Mittwoch, 13.10.2010

Ein Hauch von Erstliga-Atmosphäre


Schiedsrichter-Gespann Methe/Methe leitet Derby zwischen HSG und Emsdetten

Erstklassige Referees beim Derby der 2. Liga Nord: Bernd und Reiner Methe zählen seit Jahren zu den besten Unparteiischen des DHB.

Von der 1. Handball-Bundesliga sind die HSG Nordhorn-Lingen und der TV Emsdetten als Neunter und Zehnter der 2. Liga Nord derzeit weiter entfernt, als sie es sich vor dieser Saison ausgemalt haben dürften. Dennoch weht ein Hauch von Erstklassigkeit am Sonntag durchs Euregium, wenn beide Teams zum Derby aufeinander treffen (17 Uhr). Denn: Geleitet wird das Spiel der benachbarten Rivalen von Bernd und Reiner Methe (Vellmar). Die Zwillinge gehören seit 1993 zum DHB-Kader, wurden von den Managern und Geschäftsführern der Erstligisten in den vergangenen beiden Spielzeiten zu den besten Schiedsrichtern der Liga gewählt und international Anfang des Jahres mit der Leitung des EM-Finales betraut. Das letzte Mal, als Methe/Methe im Euregium zu Gast waren, war die HSG auch noch erstklassig und schlug am 22. April 2009 die Füchse Berlin mit 36:29. Das war eine gelungene Generalprobe vor dem Europapokal-Halbfinale in der Schweiz bei den Kadetten Schaffhausen.

Dem Spiel gegen Emsdetten folgt für die HSG ebenfalls ein Pokalspiel – allerdings im nationalen Wettbewerb. Doch auch beim Regionalligisten HF Springe haben die Nordhorner gute Chancen, eine Runde weiter zu kommen. Die Gelegenheit, ins Achtelfinale einzuziehen, wollen Kapitän Stephan Wilmsen und Kollegen unbedingt nutzen – und hoffen deshalb am Mittwoch, 20. Oktober, in Springe auf lautstarke Unterstützung. Die HSG bietet daher einen Fanbus an und bittet um Anmeldung bis Sonnabend, 16. Oktober. Weitere Infos gibt’s bei der HSG-Geschäftsstelle, Telefon (05921) 79600. Die Paarungen des Achtelfinales lost am 24. Oktober Hertha-Trainer Markus Babbel aus.

von Frank Hartlef