Foto: HSG Konstanz
Freitag, 21.04.2017

Der Doppelspieltag für die HSG Nordhorn-Lingen beginnt am Freitag um 19.30 Uhr bei TUSEM Essen

Am Sonntag folgt dann im Euregium um 17 Uhr die Partie gegen den HC Empor Rostock


Den letzten der ungeliebten Doppelspieltage hat die HSG Nordhorn-Lingen am kommenden Wochenende zu bewältigen. Dabei kommt es am Freitagabend ab 19.30 Uhr zunächst zum Traditionsduell mit dem TUSEM Essen. Die Duelle der beiden Vereine sind stets geprägt von prächtiger Stimmung in den Hallen und kämpferischen Auseinandersetzungen auf dem Spielfeld.
TUSEM Essen hatte in dieser Zweitligasaison einen nicht so erwarteten, schlechten Start hingelegt und fand sich nach der Hinrunde und lediglich 12:26 Punkten auf den Abstiegsrängen wieder. Nach dem Jahreswechsel und der WM-Pause jedoch zeigten die Essener von der Magarethenhöhe ihr wahres Potential und konnten seither 13:9 Punkte sammeln. Doch wie schwer es ist, sich bei der ausgeglichenen 2. Liga aus dem Tabellenkeller zu befreien, muss auch die Mannschaft von Trainer Stephan Krebietke erfahren. Mit nunmehr 25:35 Punkten liegt man auf Platz 15, allerdings nur 1 Punkt vor den Abstiegsrängen, so dass am Freitag in der Sporthalle „Am Hallo“ einmal mehr mit einer kämpferisch auf hohen Niveau stehenden Begegnung zu rechnen ist. Im Kader der Essener findet sich mit Linkshänder Michael Kintrup ein ehemaliger HSG-Spieler und Malte Seidel wird im Bruderduell auf Lasse treffen. Im Rückraum ist Haudegen Michael Hegemann mit inzwischen 40 Jahren immer noch nicht zu ersetzen. Die letzten beiden Spiele verlor der TUSEM denkbar knapp mit einem Tor gegen Eisenach und in Hüttenberg, zudem schmerzt da noch deutliche die Hinspielniederlage bei der HSG.
Nach dem Remis am Ostersamstag gegen den Wilhelmshavener HV bereitet sich die Mannschaft von Trainer Heiner Bültmann nach den Ostertagen gewohnt intensiv auf den Gegner aus dem Ruhrgebiet vor. Mit Nicky Verjans kehrte ein Linkshänder nach seiner Verletzungspause zurück, so dass hier zumindest eine Option mehr zu Verfügung steht. Doch wird man weiter auf Improvisation setzen müssen, was aber im Verlauf der Saison die HSG Nordhorn-Lingen spielerisch weiter nach vorne gebracht hat. Dazu passend kam die Nachricht, dass Spielmacher Alex Terwolbeck seinen Vertrag für ein weiteres Jahr beim 2-Städte-Team verlängert hat. In den bisherigen 12 Begegnungen mit TUSEM Essen in Zweitligazeiten gab es jeweils 6 Siege, ein Pokalspiel eingeschlossen. Allerdings gelang es dem 2-Städte-Team bisher erst einmal „Am Hallo“ zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen und das war 2014, Zeit diese Bilanz im 13. Spiel zwischen den Vereinen aufzubessern.
Heimspiel am Sonntag um 17 Uhr im Euregium gegen den HC Empor Rostock
Wenig Zeit wird zwischen dem Freitagsspiel und der Begegnung am Sonntagnachmittag bleiben, um sich auf das Heimspiel gegen den HC Empor Rostock vorzubereiten.
Der HC Empor Rostock befindet sich derzeit wohl auf der Abschiedstournee von der 2.Liga, denn mit nur 9 Punkten aus 4 Siegen und einem Unentschieden liegen die Hansestädter abgeschlagen auf dem letzten Platz und könnten sogar vor der Partie am Sonntag als erster Absteiger feststehen. Am Freitag müssen die Rostocker im Nordderby zu Hause gegen den VfL Bad Schwartau antreten um dann den Doppelspieltag im Nordhorner Euregium abzuschließen. Unter den gegebenen Umständen muss sich die HSG Nordhorn-Lingen die Favoritenschuhe für die Sonntagspartie anziehen lassen. Das letzte Erfolgserlebnis der Rostocker war ein Punktgewinn Anfang Februar, seither hagelte es 8 Niederlagen. Allerdings sollte man auch nicht außer Acht lassen, dass es eben dieser HC Empor Rostock war, der dem Team von Trainer Heiner Bültmann in der letzten Saison zwei Niederlagen beibringen konnte. Da wird sich das 2-Städte-Team sicher noch revanchieren und zudem die erfolgreiche Heimserie mit 5 Spielen ohne Niederlage fortsetzen wollen. Das Hinrundenspiel in Rostock endete denkbar knapp mit 25:26 für die HSG.
Tickets für das Sonntagsspiel gibt es wie üblich an allen Vorverkaufsstellen, Online in der Geschäftsstelle und an der Kasse.