Test gegen TuS N-Lübbecke ein „Highlight der Vorbereitung“

HSG spielt heute in Bohmte gegen Erstligisten – Buhrmester, Wiese und Verjans treffen auf Ex-Klub

17.08.2011

Gut zwei Wochen vor dem ersten Zweitligaspiel steht den Handballern der HSG Nordhorn-Lingen der wohl härteste Prüfstein bevor. Das Spiel heute in Bohmte (19 Uhr, Halle Jahnstraße) gegen den Erstligisten TuS N-Lübecke wird von Trainer Heiner Bültmann denn auch als „große Herausforderung“ und „Highlight der Vorbereitung“ eingestuft. Schließlich haben die Nettelstedter gerade erst bei das Turnier um den spielothek-Cup souverän gewonnen. „Die sind gut drauf“, sagt der HSG-Coach. Würde das Duell so enden wie im Januar, als die Ostwestfalen in Bohmte mit 32:31 gegen die Grafschafter gewannen, wäre er wohl zufrieden. Allerdings sind diesmal alle Nationalspieler im Team seines Trainer-Kollegen Markus Baur dabei, während seinerzeit etliche Stars bei der WM in Schweden weilten. Nicht zuletzt Drago Vukovic, der vom VfL Gummersbach geholte Spielmacher. Ein besonderes Spiel wird es vor allem für HSG-Neuzugang Jens Wiese, der vergangene Saison noch das TuS-Trikot trug. Und mit Björn Buhrmester im Nordhorner Tor und Nicky Verjans auf dem Nettelstedter Flügel sind weitere Spieler dabei, die schon jeweils auf der anderen Seite standen. Bültmann erhofft sich von dem Duell weitere Fortschritte seiner Mannschaft, in der voraussichtlich nur Matthias Poll (Erkältung) fehlen wird. „In der Abwehr werden wir gefordert werden wie bisher noch gar nicht in der Vorbereitung“, sagt der HSG-Trainer. Er wünscht sich außer der notwendigen Aggressivität, dass es Fortschritte bei der Abstimmung zwischen Innen- und Halbverteidigern der 6:0-Abwehr gibt. Auch beim Gegenstoß ist noch Luft nach oben, insbesondere bei der zweiten Welle. Und im Positionsangriff hofft Bültmann, „dass wir sicherer werden und sich die Automatismen einspielen“.  

von Frank Hartlef

Quelle: Grafschafter Nachrichten