31:32-Derbyniederlage der HSG gegen Emsdetten

01.08.2011

Derbystimmung zum Saisonfinale

Im letzten Heimspiel der Saison trafen am heutigen Pfingstsamstag der Tabellenvierte, die HSG Nordhorn-Lingen und Vizemeister TV Emsdetten im Nordhorner Euregium aufeinander.

Bereits vor dem Spiel war zu vermuten, dass es ein besonderer Nachmittag werden könnte. Zahlreiche Fans (2.270 Zuschauer) beider Mannschaften strömten bei hervorragendem Pfingstwetter zum Euregium, um bei bester Laune das Aufeinandertreffen der beiden Spitzenmannschaften zu verfolgen. Und sie sollten nicht enttäuscht werden. Gleich zu Beginn entwickelte sich eine rasante Begegnung und ein offener Schlagabtausch (Spielstand 10. Min.: 7:7), bei dem auf Seiten der HSG Spielertrainer Maik Machulla erneut seine individuelle Klasse unter Beweis stellte und für die ersten vier Treffer seines Teams verantwortlich war. Beide Mannschaften wollten dem Publikum offensichtlich zum Saisonausklang noch Besonderes bieten, und das obwohl die Abschlussplatzierung für beide Mannschaften mit Platz 2 für Emsdetten und Platz 4 für Nordhorn-Lingen bereits vor der Partie feststand. Im letzten Drittel der ersten Hälfte gelang es dem Gästeteam die spielerischen Vorteile in einen Fünf–Tore-Vorsprung umzumünzen. Dieser Vorsprung hielt bis zum Halbzeitpfiff einer in den letzten Minuten auch aggressiver geführten Partie Bestand.

Beide Teams kamen mit dem gleichen Biss aus der Pause wobei die HSG zunächst erfolgreicher agierte und dank Einsatzwillen und energischen Handelns die Annäherung zum zwischenzeitlichen 19:21 schaffte. Die Begegnung wurde fortan weiter intensiv geführt, dennoch gelang Michael Jahns in doppelter Unterzahl in der 46. Minute wiederum der Anschluss zum 22:24. Der junge David Kalter verkürzte wenig später gar auf 24:25. Wahre Derbystimmung füllte nun das Euregium. Standing Ovations bereits ab der 47. Minute war das Ergebnis von absoluter Leidenschaft die die Nordhorner Mannschaft nun verkörperte. Der Ausgleich zum 25:25 durch Maik Machulla und 26:26 durch David Kalter war der verdiente Lohn in der 50. Spielminute. Zwei Minuten später gelang Machulla gar der Führungstreffer zum 27:26 – die Fünf-Tore-Halbzeitführung der Emsdettener war mehr als egalisiert! Führung HSG und Ausgleich Emsdetten hieß es in der Folge. In der 58. Spielminute war es jedoch dem TVE vergönnt, wiederum den Führungstreffer für sich zu verbuchen. Eine weitere Parade von Björn Buhrmester sowie das Tor durch Einar Ingi Hrafnsson sollte zum Schluss nicht mehr ausreichen. Der TVE gewann die Begegnung letztlich mit 32:31 Toren. Ein Unentschieden wäre für die HSG sicherlich verdient gewesen. Was aber in Erinnerung bleibt, ist ein Spitzenspiel beider Mannschaften in einer sicherlich auch für beide Teams sehr gut verlaufenden Saison.%break%

[spielbericht]4344[/spielbericht]