Foto: Melanie Bültmann
Freitag, 27.03.2015

HSG Nordhorn-Lingen am Samstag um 19.30 Uhr beim SC DHfK Leipzig zu Gast

Das 2-Städte-Team kann ohne Druck gegen den designierten Aufsteiger und Tabellenführer aufspielen


Die Vorzeichen dieses Spiels könnten nicht eindeutiger sein. Der designierte Erstligaaufsteiger DHfK Leipzig befindet sich auf der Zielgeraden das Saisonziel in die Tat umzusetzen. Und gerade in der heimischen ARENA Leipzig haben die Sachsen noch keinen Punkt in dieser Saison abgegeben.

Donnerstag, 26.03.2015

Bustransfer nach Lingen


Am Ostersamstag, 04.04.2015 empfängt die HSG Nordhorn-Lingen den Tabellennachbarn vom EHV Aue. Anwurf ist um 19:30 Uhr in der Lingener EmslandArena.

Wer sich noch nicht für den Bustransfer nach Lingen angemeldet hat, kann dies noch bis spätestens Dienstag, 31.03.15 in der HSG-Geschäftsstelle (05921-79600) machen. Abfahrt ist um 18 Uhr am Nordhorner Euregium und zurück geht es um 22 Uhr.

Seid dabei und unterstützt die Mannschaft der HSG Nordhorn-Lingen. Karten erhaltet ihr in allen Vorverkaufsstellen, online, sowie in der HSG-Geschäftsstelle.

Foto: Melanie Bültmann
Dienstag, 24.03.2015

Toon Leenders kehrt in seine Heimat zurück


Kreisläufer Toon Leenders verlässt zum Saisonende die HSG Nordhorn-Lingen und schließt sich seinem Heimatverein Bevo HC an. Diesen Entschluss fasste der sympathische Niederländer schweren Herzens:

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 23.03.2015

Herzschlagfinale beim 30:30 (13:16) im Euregium gegen den TV Bittenfeld

Kämpferisch und spielerisch ein Spitzenspiel


Nach dem Schlusspfiff war der Jubel bei den 1903 Zuschauern groß, denn die HSG Nordhorn-Lingen hatte einen Punkt im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Bittenfeld geholt, in dem sie nie in Führung gelegen hatte.

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 23.03.2015

Nordhorn-Lingen punktet mit Herz und Willen

Packendes 30:30 gegen Bittenfeld


War das ein Spiel! Der Zweitliga-Hit zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und dem TV Bittenfeld dürfte an Spannung und Dramatik schwer zu überbieten sein: Der Gastgeber raubte dem Tabellenzweiten beim 30:30 (13:16) den schon beinahe sicheren zweiten Punkt.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 22.03.2015

Nordhorn-Lingen erkämpft sich ein 30:30 gegen Bittenfeld

Verjans (9 Tore) und Schagen (8/3 Tore) erfolgreichste HSG-Werfer


Statistik zum Spiel


30:30
(13:16)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (7 Paraden, bis 39., ab 57.), Bartels (1 Parade, 39.-57.); Verjans (9), Schwenning (n.e.), Schumann (1), Leenders (3), Mickal (n.e.), Miedema (2), Meyer (4), Schagen (8/3), Terwolbeck, de Boer, Kintrup, Wiese (3)
TV Bittenfeld
Müller (5 Paraden, bis 43.), Jerkovic (1 Paraden, ab 43.); Schimmelbauer (1), Schöbinger (2), Kienzle, N. Kretschmer (2), Weiß (2), Schweikardt (4), Friedrich (8), M'Bengue, Baumgarten (2), Sundberg (1), Seiz (n.e.), Heib (4/4), F. Kretschmer (4)
Trainer
Heiner Bültmann
Jürgen Schweikardt
Schiedsrichter
vom Dorff / vom Dorff
Strafminuten
0 Min.
14 Min. (Schweikardt 10.; Schimmelbauer 23., 60.; Kienzle 34.; N. Kretschmer 39.; Baumgarten 42.; Friedrich 47.)
Siebenmeter
3/3
4/4
Beste Spieler
Verjans, Schagen
Friedrich, Schweikardt
Zuschauer
1.903 (im Euregium)
Spielfilm
2:3 (5.), 4:5 (10.), 5:9 (15.), 8:11 (20.), 11:14 (25.), 13:16 (Hz.) - 16:19 (35.), 20:22 (40.), 24:25 (45.), 25:26 (50.), 27:28 (55.), 30:30 (En.)
Freitag, 20.03.2015

HSG Nordhorn-Lingen will die englische Woche mit einem Sieg beenden

Der Tabellenzweite TV Bittenfeld ist am Sonntag um 17 Uhr zu Gast im Nordhorner Euregium


Den Schwung aus dem Auswärtssieg beim TV Hüttenberg will die HSG Nordhorn-Lingen am Sonntagnachmittag im Euregium in Nordhorn nutzen, um für noch mehr Spannung im Kampf um die Spitzenplätze in der Liga zu sorgen.

Foto: TV 05/07 Hüttenberg
Donnerstag, 19.03.2015

2-Städte-Team rehabilitiert sich eindrucksvoll für die letzte Heimpleite

Deutliche Leistungssteigerung der HSG Nordhorn-Lingen beim 26:30 (13:12) Sieg beim TV 05/07 Hüttenberg


Nach dem Schlusspfiff feierten die Spieler und Verantwortliche ausgelassen den so wichtigen Sieg im Auswärtsspiel beim TV 05/07 Hüttenberg, wohlwissend dass sie dem enormen Druck nach der Heimniederlage vom letzten Samstag in den vergangenen 60 Minuten stand gehalten hatten. Die klaren Worte des HSG Trainers Heiner Bültmann hatten ihre Wirkung ebenso nicht verfehlt, wie die akribische Vorbereitung auf die Spielweise der Hüttenberger, die aus einer offensiven 3-2-1 Abwehrvariante heraus mit Tempo zum Erfolg kommen wollten.

Foto: Melanie Bültmann
Donnerstag, 19.03.2015

Nordhorn-Lingen verkürzt Abstand auf Aufstiegsplätze

30:26-Erfolg beim TV Hüttenberg


Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen hat genau die richtige Antwort auf die Heimniederlage gegen SV Henstedt-Ulzburg gegeben.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Mittwoch, 18.03.2015

In zweiter Hälfte Spiel im Griff

HSG schlägt Hüttenberg 30:26


Statistik zum Spiel


 

26:30
(13:12)
TV 05/07 Hüttenberg
Ritschel (8 Paraden), Schomburg; Lambrecht (2), Warnke, Zörb (1), Scholz (1), Mraz (2), Fernandes (3), Johannsson (2), Hofmann (1), Schmidt (3), Doborac (10/5), Liebald, Ludwig (1)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (6 Paraden), Bartels (3 Paraden); Verjans (3), Schumann, Leenders (6), Mickal (4), Miedema, Meyer, Schagen (10/5), Terwolbeck, de Boer (1), Kintrup, Wiese (6)
Trainer
Aðalsteinn Eyjólfsson
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Briese / von der Beeck
Strafminuten
6 Min. (Doborac 23.; Scholz 29.; Fernandes 41.)
8 Min. (Leenders 15., 52.; de Boer 50.; Wiese 60.)
Siebenmeter
5/5
5/5
Zuschauer
861 (im Sportzentrum Hüttenberg)
Spielfilm
2:0 (5.), 3:2 (10.), 5:6 (15.), 7:8 (20.), 11:9 (25.), 13:12 (HZ) - 14:17 (35.), 16:19 (40.), 16:23 (45.), 20:26 (50.), 23:27 (55.), 26:30 (EN)
Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS