Foto: Melanie Bültmann
Freitag, 29.05.2015

Eine Ära geht zu Ende, Maja Loebnitz verlässt die HSG


Nach 10-jähriger Zusammenarbeit verabschiedet sich Physiotherapeutin Maja Loebnitz nach dieser Saison von der HSG Nordhorn-Lingen.

Freitag, 29.05.2015

Am Samstag ab 18.00 Uhr Saisonabschluss vor heimischer Kulisse im Euregium gegen die HG Saarlouis

HSG Nordhorn-Lingen will den 4. Platz gegen die „nichtabsteigbaren“ Saarländer verteidigen


Zum Saisonabschluss vor heimischer Kulisse empfängt die HSG Nordhorn-Lingen die HG Saarlouis. Einige Dinge scheinen sich beim Gegner vom Samstag zu wiederholen. Wie im Vorjahr stehen die Saarländer von Trainer Goran Suton sportlich gesehen vor dem Spiel im Euregium auf einem Abstiegsplatz (17.). Waren es im Vorjahr die Querelen um den HSV Handball, die der HG Saarlouis zum Verbleib in der Liga verhalfen, so ist es in diesem Jahr der Lizenzentzug beim TV Grosswallstadt und die gleichzeitige Aufstockung der 2. Liga auf 21. Vereine, die den 17. Tabellenplatz zum rettenden Ufer macht.

Mittwoch, 27.05.2015

Bustransfer von Lingen nach Nordhorn


Am kommenden Sonnabend, 30.05.2015 ist es schon wieder soweit und es heißt ein letztes Mal in dieser Saison die Halle zum Kochen zu bringen. Die Saison ist wieder wie im Fluge vergangen und die Mannschaft steht kurz vor der Sommerpause. Bevor sich aber ausgeruht wird, heißt es Samstag ein letztes Mal in heimischer Halle Vollgas geben. Zu Gast im Nordhorner Euregium wird die Mannschaft von der HG Saarlouis sein. Anpfiff für das letzte Heimspiel der Saison ist bereits um 18 Uhr.

Foto: Melanie Bültmann
Mittwoch, 27.05.2015

Fabian Kaleun bleibt der HSG treu

HSG Nordhorn-Lingen nächste Saison wieder mit drei Torhütern


Auch nächste Saison kann die HSG Nordhorn-Lingen auf drei Torhütern bauen. Der 20-jährige Fabian Kaleun hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. 

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 25.05.2015

21:33 (6:16) „Heimsieg“ für die HSG Nordhorn-Lingen beim GSV Eintracht Baunatal

Ungefährdeter Sieg und Platz vier verteidigt


Jens Wiese brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt „Das war ja wie ein Heimspiel auswärts“. Zuvor hatten die mitgereisten ca. 50 HSG-Fans die Rundsporthalle Baunatal über 60 Minuten hinweg in eine Heimspielstätte verwandelt. Der Rest der insgesamt 234 Zuschauer hielt sich bis auf einen unermüdlichen Trommler dezent zurück, wenn es darum ging die eigene Mannschaft zu unterstützen.

Samstag, 23.05.2015

Lockerer Auswärtssieg

HSG macht beim GSV Eintracht Baunatal frühzeitig alles klar


Statistik zum Spiel

21:33
(6:16)
GSV Eintracht Baunatal
Paar, Kroll; Koch, Pollex (1), Gbur (4), Schade (4/3), Fuchs (3), Feuring (2), Räbiger (3), Bornemann, Weinrich (2), Drönner (2)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester, Bartels; Verjans (6/1), Schwenning, Schumann, Mickal (4), Miedema (1), Schagen (8/3), Terwolbeck (3), de Boer (3), Kintrup (4), Wiese (4)
Trainer
Markus Berchten
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Mücke / Titze
Strafminuten
6 Min. (Gbur 18.; Koch 23.; Weinrich 26.)
8 Min. (Miedema 26., 53.; Schagen 43.; Wiese 46.)
Siebenmeter
3/3
4/4
Zuschauer
234 (in der Rundsporthalle Baunatal)
Spielfilm
2:3 (5.), 3:5 (10.), 5:7 (15.), 5:14 (25.), 9:19 (35.), 11:23 (40.), 15:29 (50.), 18:31 (55.), 21:33 (60.)
Foto: Melanie Bültmann
Freitag, 22.05.2015

Saisonendspurt für die HSG Nordhorn-Lingen beginnt am Samstag um 18.30 Uhr beim GSV Eintracht Baunatal


Wenn die HSG Nordhorn-Lingen sich am Samstag auf den Weg ins hessische Baunatal macht, so ist sicher noch eine Menge Frust über die enttäuschende Leistung vom letzten Wochenende mit an Bord. Dennoch darf man nicht übersehen, dass das 2-Städte-Team bis dato die beste Zweitliga-Saison, mit teils herausragenden Leistungen, der letzten 5 Jahre spielt, was sich auch in der Tabelle mit Platz 4 widerspiegelt.

Foto: Melanie Bültmann
Mittwoch, 20.05.2015

Dänischer Kreisläufer wechselt zur HSG Nordhorn-Lingen

Asbjørn Madsen unterschreibt Vertrag für zwei Jahre


Die HSG Nordhorn-Lingen ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Toon Leenders in Dänemark fündig geworden. Der 24 Jahre alte Asbjørn Madsen wechselt von Mors-Thy Handball aus der dänischen ersten Liga zur HSG.

Foto: Melanie Bültmann
Sonntag, 17.05.2015

HSG Nordhorn-Lingen kassiert verdiente 25:29 (9:13) Niederlage gegen den TSV Dormagen


Das hatte man sich bei der Mannschaft und den Verantwortlichen der HSG Nordhorn-Lingen sicherlich am Samstagabend in der EmslandArena ganz anders vorgestellt. Alles war vor der prächtigen Kulisse von 3108 Zuschauern, darunter rund 150 Fans aus Dormagen, angerichtet für einen Handballabend, der die HSG weiter im Kampf um die Spitzenplätze im Rennen halten sollte. Doch wenn man die Hausaufgaben nicht erledigt, kann man sich nichts kaufen.  Diese bittere Erfahrung musste die HSG Nordhorn-Lingen nach dem Schlusspfiff mit in die Kabine nehmen.

Samstag, 16.05.2015

25:29-Heimniederlage gegen starke Dormagener

Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze


Statistik zum Spiel


25:29
(9:13)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (10/2 Paraden), Bartels (n.e.); Verjans (6/1), Schumann, Leenders (3), Mickal (5), Miedema (1), Schagen (5/2), Terwolbeck (1), de Boer (2), Kintrup (n.e.), Wiese (2)
TSV Bayer Dormagen
Jäger (n.e.), Bartmann (13/2 Paraden); Bettin (n.e.), Genz (3), Plaz (2), Eisenkrätzer (1), Poklar, Doetsch (5), Kübler (3), Damm (4), Noll (3), Marquard (2), Basic (6/3)
Trainer
Heiner Bültmann
Jörg Bohrmann
Schiedsrichter
Thöne / Zupanovic
Strafminuten
4 Min. (de Boer 27.; Schumann 40.)
14 Min. (Plaz 10., 17.; Damm 20.; Eisenkrätzer 30., 41.; Noll 57.; Marquard 59.)
Siebenmeter
3/5 (Schagen 16. und Verjans 33. scheitern an Bartmann)
3/5 (Basic 11. und Poklar 23. scheitern an Buhrmester)
Beste Spieler
Bartmann, Basic
Zuschauer
3.108 (in der EmslandArena)
Spielfilm
1:4 (5.), 4:6 (10.), 5:9 (15.), 7:10 (20.), 8:11 (25.), 9:13 (Hz.) - 10:15 (35.), 15:19 (40.), 15:20 (45.), 17:22 (50.), 21:25 (55.), 25:29 (En.)
Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS