Sonntag, 20.09.2015

HSG Nordhorn-Lingen mit 28:19 (15:9) bei TuSEM Essen deutlich distanziert

Verkorkster Spielbeginn leitet früh eine herbe Niederlage ein


Die HSG Nordhorn-Lingen brauchte bis zur 11. Minute um ihr erstes Tor im Auswärtsspiel bei TuSEM Essen zu erzielen. Zu diesem Zeitpunkt lag man allerdings auch schon mit 0:5 zurück, ehe Jens Wiese mit seinem ersten von neun Treffern den Bann gebrochen hatte. Bis dahin hatte sich bereits abgezeichnet, dass das 2-Städte-Team in dieser Partie nicht den besten Tag erwischt hatte. Zwar konnte der Essener Torhüter Sebastian Bliss (19 Paraden) in der Anfangsphase reihenweise Würfe der HSG Spieler abwehren, dennoch war er es nicht allein, der den Essenern einen leichten Spielverlauf ermöglichte.

Sonntag, 20.09.2015

Nordhorn-Lingen kassiert Klatsche im Klassiker

19:28-NIEDERLAGE IN ESSEN


Klatsche für die HSG Nordhorn-Lingen im Klassiker. Die Niedersachsen kassierten am Freitagabend vor 1824 Zuschauern in der Sporthalle Am Hallo bei TuSEM Essen eine bittere 19:28-Niederlage (9:15). Damit weisen die Niedersachsen eine ausgeglichene Bilanz von 5:5 Zählern auf.
„Wir haben in der ersten Halbzeit in der Abwehr keinen Zugriff bekommen“, erläuterte HSG-Trainer Heiner Bültmann, Dabei hatte gerade die in den letzten Spielen die Grundlage für die Erfolge gelegt. In Essen gelang zunächst nur wenig.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Samstag, 19.09.2015

Ohne Chance in Essen

HSG unterliegt beim TuSEM deutlich mit 19:28


Statistik zum Spiel

28:19
(15:9)
TuSEM Essen
Donderis Vegas, Bliß, Ellwanger (2), Schlüter (2), Hegemann (4), Hahn, Predragovic (5), Seidel (3), Schetters, Ridder (2), Trodler, Seidel, Mürköster (2), Pöhle (8)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (14 Paraden), Bartels (n.e.); Verjans (3), Heiny (2), Schumann, Mickal, Miedema (1), Meyer, Poll, Rooba, Terwolbeck (2), de Boer (1), Wiese (9), Madsen (1)
Trainer
Stephan Krebietke
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Dedens/Geckert
Strafminuten
10 Min. (Pöhle 25., 50.; Ridder 37.; Mürköster 44.; Ellwanger 55.)
8 Min. (Schumann 15.; Poll 29.; Madsen 43., 48.)
Siebenmeter
0/1 (Seidel verwirft (43.))
0/2 (Verjans (21.) und Mickal (8.) verwerfen)
Zuschauer
1.824 (im Sportpark "Am Hallo")
Spielfilm
5:0 (10.), 6:2 (15.), 9:3 (20.), 11:5 (25.), 14:9 (30.), 17:11 (35.), 23:16 (50.), 26:17 (55.), 28:19 (EN)
Mittwoch, 16.09.2015

Die HSG Nordhorn-Lingen ist am Freitagabend zu Gast bei TuSEM Essen

Duell der Tabellennachbarn - gelingt die Revanche für die Vorjahresniederlage?


Nach dem kräftezehrenden siegreichen Spiel gegen den TSV Dormagen am letzten Sonntag mussten in dieser Woche die „Akkus“ der Spieler wieder aufgeladen werden.

Montag, 14.09.2015

Ab Mittwoch DHB-Pokaltickets erhältlich

Bergischer HC zu Gast im Euregium


Am Mittwoch startet der Vorverkauf für das Achtelfinale des DHB-Pokals. In der Runde der letzten 16 des nationalen Pokalbewerbs tritt die HSG Nordhorn-Lingen gegen den Erstligisten vom Bergischen HC an.

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 14.09.2015

HSG Nordhorn-Lingen mit einem 25:22 (11:11) Arbeitssieg gegen TSV Bayer Dormagen

Zähes Ringen um jedes Tor wird in der Schlussphase mit dem ersten Heimsieg belohnt


Als HSG Trainer Heiner Bültmann kurz nach dem Schlusspfiff mit geballter Faust und einem Siegeslachen die Halle verließ, konnte man förmlich noch die Anspannung spüren, die nach dem 25:22 Sieg seines Teams von ihm abgefallen war.

Sonntag, 13.09.2015

Nordhorn-Lingen behält gegen Dormagen die Nerven

HSG gewinnt 25:22


Die HSG Nordhorn-Lingen hat in einer spannenden und intensiven Abwehrschlacht gegen den TSV Bayer Dormagen kühlen Kopf bewahrt und das erste Heimspiel der Saison im Nordhorner Euregium mit 25:22 gewonnen.

von Mirko Nordmann

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 13.09.2015

Die HSG mit einem 25:22-Arbeitssieg gegen Dormagen

Erfolgreichste HSG-Werfer: Mickal und Verjans mit jeweils 7 Toren


Statistik zum Spiel


25:22
(11:11)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (7/1 Paraden), Bartels (0 Paraden, bei einem 7m); Verjans (7/1), Heiny (n.e.), Schumann, Mickal (7/1), Miedema (1), Meyer (1), Poll, Rooba (2), Terwolbeck, de Boer (2), Wiese (5), Madsen
TSV Bayer Dormagen
Jäger (n.e.), Bartmann (14/2 Paraden); Genz (1), Eisenkrätzer (5), Linnemannstöns (1), Doetsch (n.e.), Kübler (1), Damm (5/3), Strosack (2), Hüter (1), Basic (3), Pinnonen (3)
Trainer
Heiner Bültmann
Jörg Bohrmann
Schiedsrichter
Arndt / Kobilke
Strafminuten
6 Min. (Meyer 3.; Mickal 26.; de Boer 33.)
6 Min. (Kübler 7.; Genz 30.; Hüter)
Siebenmeter
2/4 (Mickal 8. und Verjans 23. scheitern an Bartmann)
3/4 (Damm 60. scheitert an Buhrmester)
Beste Spieler
Mickal, Verjans
Bartmann, Eisenkrätzer
Zuschauer
1.220 (im Euregium)
Spielfilm
1:0 (5.), 1:0 (10.), 5:2 (15.), 8:4 (20.), 8:7 (25.), 11:11 (Hz.) - 12:13 (35.), 14:14 (40.), 17:15 (45.), 19:17 (50.), 22:20 (55.), 25:22 (En.),
Donnerstag, 10.09.2015

HSG empfängt am Sonntag um 17.00 Uhr den TSV Bayer Dormagen im Euregium

Heimspielpremiere in Nordhorn und noch eine Rechnung offen mit dem TSV


Die Heimspielpremiere im Nordhorner Euregium findet am Sonntag um 17.00 Uhr gegen den TSV Bayer Dormagen statt.

Dienstag, 08.09.2015

HSG-Fanbus on tour - Fr. 18.09., 19.30 Uhr

TuSEM Essen gegen HSG Nordhorn-Lingen


Revanche für die Niederlage im letzten Jahr

Am Freitag, den 18.09.2015 möchte die HSG wieder einen Fanbus in Richtung Essen schicken, um die Mannschaft um Nicky Verjans wie in den Vorjahren lautstark bei diesem Traditionsspiel zu unterstützen. Für die HSG Nordhorn-Lingen stehen, beginnend mit dem Heimspiel gegen den TSV Dormagen am kommenden Sonntag, 4 Spiele in nur 14 Tagen auf dem Programm. Umso wichtiger mit einer großen Zahl von Fans im Rücken gegen den in dieser Saison widererstarkten und derzeitigen Tabellendritten TuSEM Essen anzutreten.

Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS