Freitag, 16.10.2015

Euregium steht weiterhin zur Verfügung


Knapp 100 Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak wurden heute in der Kreissporthalle 2 einquartiert. Das Euregium steht uns auch weiterhin für unsere Spiele und Trainingseinheiten zur Verfügung.

Dienstag, 13.10.2015

Nordhorn-Lingen: Nur noch 180 Sitzplatzkarten

Sonntag gegen GWD Minden


Mit GWD Minden erwartet die HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag um 17 Uhr in der Lingener EmslandArena den Top-Favoriten der Zweiten Handball-Bundesliga. Entsprechend groß ist bereits im Vorfeld die Resonanz: Es stehen gerade noch 180 Sitzplatzkarten zur Verfügung

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Donnerstag, 15.10.2015

Der ungeschlagener Spitzenreiter GWD Minden kommt am Sonntag um 17.00 Uhr in die EmslandArena

Die HSG Nordhorn-Lingen steht vor einer Mammutaufgabe mit 4 Spielen in nur 11 Tagen


Der Auftakt zu einer doppelten englischen Woche für die HSG Nordhorn-Lingen

Sonntag, 11.10.2015

Die HSG Nordhorn-Lingen siegt 14:19 (10:10) beim SV Henstedt-Ulzburg

Das 2-Städte-Team versenkt die Frogs im eigenen Teich – Revanche geglückt


Das hätten sich die Frogs so nicht träumen lassen, nachdem sie auf ihrer Facebook Seite noch vor dem Spiel den „Froschteich“ zur Festung ausgerufen hatten, wurden sie von der HSG Nordhorn-Lingen in selbigen versenkt.

Foto: Melanie Bültmann
Samstag, 10.10.2015

Nordhorn-Lingen fast 19 Minuten ohne Gegentreffer

HSG 19:14 in Henstedt-Ulzburg


Es klappt auch auswärts bei der HSG Nordhorn-Lingen: Der Handball-Zweitligist behauptete sich am Samstagabend ausgerechnet beim heimstarken SV Henstedt-Ulzburg mit 19:14 (10:10). Damit gelang den Gästen im vierten Anlauf der zweite Sieg in fremder Halle.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Samstag, 10.10.2015

HSG mit 19:14-Auswärtssieg bei Henstedt-Ulzburg


Statistik zum Spiel


14:19
(10:10)
SV Henstedt-Ulzburg
Buhrmester (16 Paraden), Bartels; Verjans (3/1), Heiny (1), Schumann, Mickal (2), Miedema (3), Meyer (1), Rooba, Terwolbeck, de Boer (1), Wiese (6), Madsen (2)
HSG Nordhorn-Lingen
Rundt, Peveling (18 Paraden); Bitterlich (1), Kibat (1/1), Eggert (2), Lauenroth (1), Volzke (2), Stefan (1), Lange Schulze (5), Thonebohn (1), Laursen
Trainer
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Strafminuten
8 Min. (Meyer 7.; Heiny 26.; de Boer 57.; Madsen 60.)
10 Min. (Schulze 30., 58.; Bitterlich 42.; Kibat 43.; Laursen 49.;
Rote Karten
Nils Meyer (38.), der Peveling beim Wurf im Gesicht traf.
Siebenmeter
1/3 (Verjans 17. und Mickal 42. scheitern an Peveling)
1/2 (Kibat 59. scheitert an Buhrmester)
Beste Spieler
Buhrmester, Wiese
Peveling, Schulze
Zuschauer
580 (im Sportzentrum Maurepass)
Spielfilm
1:0 (5.), 4:1 (10.), 6:2 (15.), 7:4 (20.), 8:7 (25.), 10:10 (Hz.), 10:11 (35.), 12:12 (40.), 14:14 (45.), 14:15 (50.), 14:17 (55.), 14:19 (En.)
Donnerstag, 08.10.2015

Die HSG Nordhorn-Lingen will am Samstag um 19.00 Uhr bei den Frogs punkten

Der SV Henstedt-Ulzburg ist derzeit auf dem Höhenflug


Am Samstag heißt es für die HSG Nordhorn-Lingen „auf gen Norden“, denn es wartet das Auswärtsspiel beim SV Henstedt-Ulzburg auf die Mannen um Kapitän Nicky Verjans.

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 05.10.2015

HSG Nordhorn-Lingen behält mit dem 27:24 (13:13) Sieg im Euregium die weiße Weste

Der TV 1893 Neuhausen wurde im Vierteltakt besiegt


Die 1411 Zuschauer im Euregium hatten ein Handballspiel gesehen, dass man auch in die Form eines Basketballspiels mit 4 Vierteln mit dem Ergebnis 27:24 (9:4, 4:9, 6:6, 8:5) hätte aufteilen können. Das bessere Ende behielt letztendlich die HSG Nordhorn-Lingen.

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 05.10.2015

HSG Nordhorn-Lingen krempelt gegen Neuhausen die Ärmel hoch

„Aus jedem Loch gekommen“


Der TV 1893 Neuhausen bleibt ein gern gesehener Gast beim Handball-Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen. Wie bei den vorherigen Gastspielen nahmen die Süddeutschen am Sonntag keine Auswärtspunkte mit.

von Dieter Kremer

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 04.10.2015

Starke Anfangs- und Schlussphase reicht der HSG zum Sieg

Verjans (9/5) und Rooba (6) erfolgreichste HSG-Werfer


Statistik zum Spiel


27:24
(13:13)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (11/1 Paraden), Bartels (0 Paraden, bei einem 7m); Verjans (9/5), Heiny (n.e.), Schumann (1), Mickal (4), Miedema (n.e.), Meyer (2), Rooba (6), Terwolbeck (1), de Boer, Wiese (4), Madsen
TV 1893 Neuhausen
Becker (4/1 Paraden, bis 37. und bei zwei 7m), Tölke (5 Paraden, ab 37.); Stüber, Schuldt (1), Keinath (4/4), Wahl, D. Reusch (2), Schoch (6), Wessig, Klingler, Keupp (3), Michalik (4), Bornemann (4), Maas
Trainer
Heiner Bültmann
Aleksandar Stevic
Schiedsrichter
Heine/Standke
Strafminuten
10 Min. (Schumann 25., 46.; Madsen 35.; Terwolbeck 51.; de Boer 55.)
12 Min. (Wessig 5., 42., 46.; Stüber 11.; Keupp 32.; Schoch 48.)
Rote Karten
Wessig (46.) nach dritter Zeitstrafe
Siebenmeter
5/6 (Verjans 55. scheitert an Becker)
5/6 (Keinath 37. scheitert an Buhrmester)
Beste Spieler
Verjans, Rooba
Schoch, Michalik (2. Hz.)
Zuschauer
--- (im Euregium)
Spielfilm
4:2 (5.), 8:4 (10.), 9:6 (15.), 10:7 (20.), 12:10 (25.), 13:13 (Hz.) - 14:15 (35.), 17:16 (40.), 19:19 (45.), 22:19 (50.), 24:21 (55.), 27:24 (En.)
Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS