Mittwoch, 23.12.2015

Am 26.12. Lokalderby in der EmslandArena

12. Derby zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und dem TV Emsdetten am 2. Weihnachtstag um 19.30 Uhr in der EmslandArena


Zum Rückrundenstart in ausverkaufter Halle noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren

Am 2. Weihnachtstag lockt das ewig junge Derby zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und dem TV Emsdetten in seiner 12. Auflage schon im Vorverkauf die Zuschauer in die EmslandArena. Noch gibt es genügend Stehplatztickets, was für eine stimmungsvolle Kulisse sorgen wird. Auch werden wieder zahlreiche Anhänger des Gegners erwartet, die ihren Teil dazu beitragen werden.

Foto: HG Saarlouis
Dienstag, 22.12.2015

HSG bringt nach dem 21:21 (8:11) einen Punkt aus Saarlouis mit

Wertvolles Unentschieden für die Moral – Nicky Verjans mit 8 Toren – Buhrmester hält den Punkt fest


Nach dem Schlusspfiff war man sich einig, nach den gezeigten Leistungen, ein gerechtes Remis erlebt zu haben. Dennoch dürfte die HSG Nordhorn-Lingen dem fehlenden Punkt mehr hinterhertrauern, denn bis zur 55.Minute lagen sie in Front. So bezeichnete der Trainer der HG Saarlouis diesen Punkt dann nach dem Spiel auch als „gewonnenen Punkt“.

Donnerstag, 24.12.2015

Frohe Weihnachten!


Die HSG Nordhorn-Lingen wünscht allen Fans, Freunden, Förderern und allen anderen Besuchern dieser Homepage ein frohes Weihnachtsfest!

Samstag, 19.12.2015

Buhrmester hält den Punkt fest

Unentschieden bei der HG Saarlouis


Statistik zum Spiel

21:21
(8:11)
HG Saarlouis
Schulz (11 Paraden), Jonczyk, Faulenbach (3), Meoki-Etxebeste (4), Spiljak (2), Kessler, Walz (4/3), Murawski (2), Weissgerber (1), Müller (5), Schulz, Paetow, Polydore, Walz
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (10 Paraden), Bartels, Verjans (8/3), Heiny (3), Schumann (1), Mickal (3), Miedema (1), Meyer, Rooba (1), Terwolbeck (1), de Boer (3), Madsen
Trainer
Heine Jensen
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Brodbeck / Reich
Strafminuten
10 Min. (Walz 13., 38.; Polydore 29.; Kessler 47.; Murawski 47.)
4 Min. (Meyer 21.; de Boer 48.)
Siebenmeter
3/6 (Muller (30.) und Weissgerber (39.) scheitern an Buhrmester, Walz neben das Tor (55.)
3/4 (Nicky Verjans scheitert an Schulz (40.))
Zuschauer
1.160 (in der Stadtgartenhalle)
Samstag, 19.12.2015

HSG am Samstag bei der HG Saarlouis vor schwerer Auswärtsaufgabe

Mannschaft will um 19.30 Uhr auch ohne Jens Wiese den Negativtrend beenden


Die Hiobsbotschaft für die HSG Nordhorn-Lingen und Jens Wiese kam nach der Diagnose Anfang der Woche. Der Rückraumshooter des 2-Städte-Teams erlitt am Sonntag im Spiel gegen den WHV einen Muskelbündelteilabriss in der Wade und wird längerfristig erst einmal ausfallen. Eine Tatsache, die die Aufgabe für das kommende Wochenende nicht leichter macht.

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 14.12.2015

22:34 (11:11) Derby-Klatsche für die HSG Nordhorn-Lingen gegen den Wilhelmshavener HV

In der 2. Hälfte den Faden völlig verloren – Jens Wiese erneut verletzt


Die Gruppe der Wilhelmshavener Fans skandierte „Auswärtssieg“ und feierten zu Recht ihr Team nach dem Sieg im Niedersachsenderby, während die Spieler und Verantwortlichen der HSG Nordhorn-Lingen konsterniert und mit hängenden Köpfen das Spielfeld verließen. Das was sich zuvor vor 1382 Zuschauern, vor allem in der 2. Hälfte, abgespielt hatte, war nicht zu erklären.

Sonntag, 13.12.2015

22:34 - Heimdebakel der HSG gegen Wilhelmshaven

Lutz Heiny (8 Tore) einziger HSG-Akteur mit Normalleistung


Statistik zum Spiel


22:34
(11:11)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun (0 Paraden, bei einem 7m), Buhrmester (5 Paraden, bis 48.), Bartels (0 Paraden, ab 48.); Verjans (5/1), Heiny (8), Schumann, Mickal (1/1), Miedema (n.e.), Meyer (2), Rooba (1), Terwolbeck (3), de Boer (1), Wiese (1), Madsen
Wilhelmshavener HV
Bokesch (8/1 Paraden, ab 33.), Weiner (10 Paraden, bis 33.); Maas (3), Warnecke (n.e.), Vorontsov (6), S. Köhler (6), Mertens (3), J. Köhler (1), O. Köhrmann (1), Kozul (1), Schwolow (10/6), Drechsler (3)
Trainer
Heiner Bültmann
Christian Köhrmann
Schiedsrichter
Linker / Schmidt S.
Strafminuten
8 Min. (Meyer 5.; Schumann 38., 45.; Madsen 51.)
6 Min. (J. Köhler 16., 40.; Schwolow 47.)
Siebenmeter
2/4 (Verjans 40. wirft an den Pfosten; Wiese 41. scheitert an Bokesch)
6/6
Beste Spieler
Heiny
Schwolow, S. Köhler, Vorontsov
Zuschauer
1.182 (im Euregium)
Spielfilm
1:2 (5.), 2:5 (10.), 4:7 (15.), 6:8 (20.), 8:9 (25.),11:11 (Hz.) - 14:15 (35.), 15:20 (40.), 17:25 (45.), 19:27 (50.), 20:30 (55.), 22:34 (En.)
Freitag, 11.12.2015

Niedersachsenderby am Sonntag im Euregium

HSG setzt auf Sieg gegen den starken Aufsteiger


Man muss schon ein wenig in den Annalen der Vereine blättern, um die letzten Pflichtbegegnungen zwischen den Gegnern von Sonntag zu finden. Es waren die Erstligazeiten der damaligen HSG Nordhorn und des Wilhelmshavener HV in den Jahren 2002/03 bis 2007/08 in denen die Partie zum klassischen Niedersachsenderby wurde. In insgesamt 12 Spielen gab es 10 HSG-Siege.

Foto: TuS Ferndorf
Donnerstag, 10.12.2015

HSG kehrt mit einer 29:25 (11:10) Niederlage beim TuS Ferndorf zurück

Wiese Comeback mit 12 Toren – Kleiner Kader fordert seinen Tribut


Das Comeback von Jens Wiese nach seiner Verletzungspause kann man als gelungen bezeichnen, denn mit 12 Toren, darunter vier 7m, avancierte er zum stärksten Spieler seines Teams, aber unter dem Strich blieb für das 2-Städte-Team nichts Zählbares über.

Foto: TuS Ferndorf
Donnerstag, 10.12.2015

Nordhorn-Lingen beklagt Bruch nach der Pause

25:29 beim Aufsteiger Ferndorf


Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen verliert allmählich den Anschluss nach oben. Nach der 25:29-Auswärtsniederlage (10:11) am Mittwochabend beim Aufsteiger TuS Ferndorf beträgt der Rückstand auf Coburg auf dem dritten Aufstiegsrang bereits neun Zähler.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS