Sonntag, 27.03.2016

Frohe Ostern!


Die HSG Nordhorn-Lingen wünscht allen Fans, Freunden, Förderern und allen anderen Besuchern dieser Homepage ein frohes Osterfest!

Donnerstag, 24.03.2016

Am Ostersamstag in der EmslandArena gegen Aue

Tabellennachbar aus Aue ist am Ostersamstag um 19.30 Uhr in der EmslandArena


Am vorösterlichen Samstagabend erwartet die HSG Nordhorn-Lingen den Tabellennachbarn EHV Aue zum Heimspiel und ein volles Haus in der EmslandArena.

Statistisch gesehen ist die Ausgangsposition nicht schlecht, denn in den bisherigen sieben Begegnungen zwischen den Teams konnten jeweils die Hausherren den Sieg einfahren.

Foto: Melanie Bültmann
Mittwoch, 23.03.2016

Nils Meyer beendet seine Karriere


Nils Meyer, Mittelmann der HSG Nordhorn-Lingen, wird diesen Sommer seine beeindruckende Karriere beenden.

Im Jahr 1997 wechselte er als 17jähriger vom FC Schüttorf 09 zur HSG und spielte dort nach seiner Jugendzeit vornehmlich in der zweiten Mannschaft, kam aber auch zu ersten Einsätzen im Bundesligateam.

Foto: TSV GWD Minden
Dienstag, 22.03.2016

HSG ohne Chance bei der 30:21 (15:8) Niederlage in Minden

Zu viele Faktoren sprachen schon im Vorfeld für den TSV GWD Minden


An der Motivation und dem Einsatzwillen hatte es an diesem Sonntagnachmittag auf Seiten der HSG Nordhorn-Lingen nicht gelegen, als sie sich nach dem Schlusspfiff in der Mindener Kampahalle mit dem klaren Endergebnis von 30:21 konfrontiert sahen. Zurecht holten sie sich dafür auch den Beifall der rund 50 mitgereisten Fans ab, die ihre Mannschaft während des ganzen Spiels lautstark unterstützt hatten.

Foto: TSV GWD Minden
Montag, 21.03.2016

Nordhorn-Lingen in Minden ohne Chance

21:30 beim Bundesligaabsteiger


Nur zwei Tage nach dem 30:21-Heimsieg gegen Henstedt-Ulzburg war Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen beim Bundesligaabsteiger GWD Minden ohne Chance. Am Sonntag zog der Gast mit 21:30 (8:15) deutlich den Kürzeren.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 20.03.2016

HSG mit deutlicher 30:21-Niederlage in Minden

Heiny mit 7 Toren bester Werfer des 2-Städte-Teams


Statistik zum Spiel


30:21
(15:8)
GWD Minden
Eijlers (14 Paraden), Hansen (3 Paraden); Schäpsmeier, Sjöstrand (7/3), Rambo (6), Hosl (2/1), Südmeier (2), Larsson (3), Torbrügge, Jernemyr, Michalczik, Svitlica (3/1), Doder (7)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (6 Paraden), Bartels (n.e.); Verjans (6/3), Heiny (7), Schumann, Mickal (2), Miedema, Meyer, Rooba (2/2), Terwolbeck (1), de Boer (1), Wiese (1), Madsen (1)
Trainer
Frank Carstens
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Behrens / Fasthoff
Strafminuten
6 Min. (Torbrügge 39., 55.; Michalczik 57.)
6 Min. (Verjans 12.; de Boer 19., 49.)
Siebenmeter
5/5
5/5
Beste Spieler
Doder, Sjöstrand, Rambo
Heiny, Verjans
Zuschauer
2.110 (in der Kampa-Halle)
Spielfilm
1:1 (5.), 5:2 (10.), 8:2 (15.), 11:4 (20.), 13:6 (25.), 15:8 (Hz.), 19:9 (35.), 20:11 (40.), 22:12 (45.), 25:15 (50.), 27:17 (55.), 30:21 (En.)
Foto: Melanie Bültmann
Freitag, 18.03.2016

Überlegener 30:21 (14:9) Sieg für HSG zum Auftakt des Doppelspieltages

SV Henstedt-Ulzburg ab der 20. Minute ohne Chance gegen ein konzentriertes HSG Team


Der vom Abstieg bedrohte SV Henstedt-Ulzburg konnte am Freitagabend gegen die HSG Nordhorn-Lingen vor knapp 1.300 Zuschauern im Euregium nur in den ersten 20 Minuten mithalten.

Freitag, 18.03.2016

Nordhorn-Lingen besiegt Henstedt-Ulzburg hochverdient mit 30:21

Gäste können knappe 20 Minuten mithalten - Verjans mit 8 Toren


Statistik zum Spiel


30:21
(14:9)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (13/2 Paraden, bis 55.), Bartels (1 Parade, ab 55.); Verjans (8/2), Heiny (4), Schumann, Mickal (4), Miedema (1), Meyer (2), Rooba (2), Terwolbeck (1), de Boer, Wiese (5), Madsen (3)
SV Henstedt-Ulzburg
Rundt (9/1 Paraden, bis 33., ab 46.), Schmidt (1 Parade, ab 33.-46.); Vollbehr (n.e.), Sasse (n.e.), Kibat, Eggert, Lauenroth (3/1), Völzke (2), Stefan (6), Brauer (5), Thöneböhn (1), Laursen (4)
Trainer
Heiner Bültmann
Matthias Karbowski
Schiedsrichter
Frankholz O./Frankholz P.
Strafminuten
6 Min. (de Boer 12.; Meyer 42.; Verjans 47.)
2 Min. (Brauer 35.)
Siebenmeter
2/3 (Verjans 18. scheitert an Rundt)
1/3 (Kibat 3. und Lauenroth 48. scheitern an Buhrmester)
Beste Spieler
Verjans, Mickal, Buhrmester
Stefan, Brauer
Zuschauer
1.219 (im Euregium)
Spielfilm
2:1 (5.), 5:3 (10.), 6:5 (15.), 7:7 (20.), 10:7 (25.), 14:9 (Hz.), 16:12 (35.), 19:13 (40.), 21:15 (45.), 23:16 (50.), 26:17 (55.), 30:21 (En.)
Donnerstag, 17.03.2016

Noch eine Rechnung offen aus dem letzten Heimspiel gegen die Frogs

Auftakt zum Doppelspieltag: SV Henstedt-Ulzburg zu Gast


Keine guten Erinnerungen hat die HSG Nordhorn-Lingen an das letzte Heimspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg aus dem März 2015, als die Frogs völlig überraschend zwei Punkte aus der EmslandArena entführen konnten.

Foto: TV 1893 Neuhausen
Montag, 14.03.2016

HSG bringt einen Punkt aus Neuhausen mit

Dramatische Schlussminute verhindert den ersten Erfolg bei den Süddeutschen


Als der Ball mit der Schlusssekunde im Netz der HSG Nordhorn-Lingen zappelte, brach in der Hofbühlhalle in Neuhausen ein großer Jubel aus und die Spieler des TV Neuhausen feierten den Punktgewinn im Abstiegskampf wie einen Sieg. Die Spieler der HSG Nordhorn-Lingen ließen zunächst einmal den Kopf hängen, denn noch nie zuvor waren sie so dicht an einem doppelten Punktgewinn in Neuhausen gewesen. Dennoch muss man mit etwas Abstand sagen, dass das Ergebnis über die Spielzeit gesehen durchaus in Ordnung geht.

Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS