Foto: SG BBM Bietigheim
Dienstag, 17.05.2016

Punktgewinn in Bietigheim

Ein Ergebnis mit dem beide Trainer nach einem sehr guten Zweitligaspiel gut leben können


Die gut 25 Fans unter den 1011 Zuschauern in der Ege Trans Arena, die die HSG Nordhorn-Lingen während der 60 Minuten lautstark unterstützt hatten, feierten ihr Team nach dem Schusspfiff und dem verdienten Punktgewinn ausgiebig. Zuvor jedoch hatten sie wie im Hinspiel eine äußerst gute, kämpferische und bissige Partie durchlebt.

Foto: SG BBM Bietigheim
Montag, 16.05.2016

HSG Nordhorn-Lingen holt Remis bei der SG BBM Bietigheim


Es ist ein enorm spannendes, ein unglaublich enges Duell zwischen dem Gastgeber SG BBM Bietigheim und der HSG Nordhorn-Lingen am Samstagabend gewesen. Am Ende trennten sich die Mannschaften in der 2. Handball-Bundesliga mit 29:29 (16:14).

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 15.05.2016

Punkteteilung im Duell mit Bietigheim

HSG holt einen Punkt bei der SG BBM Bietigheim


Statistik zum Spiel

29:29
(16:14)
SG BBM Bietigheim
Gorobtschuk, Edvardsson (10 Paraden); Haller (5), Rentschler (1), Salzer (3), Dahlhaus, Schafer (12/7), Babarskas (1), Scholz (2), Doll, Boschen, Emrich (2), Emanuel (3), Lohrbach
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (12 Paraden), Bartels; Verjans (10), Heiny (10), Schumann, Mickal (3/1), Miedema (1), Meyer, Rooba (2), Terwolbeck (1), de Boer (1), Wiese (1), Madsen
Trainer
Hartmut Mayerhoffer
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Hörath/Hofmann
Strafminuten
6 Min.
8 Min.
Siebenmeter
7/8
1/3
Zuschauer
1.011
Freitag, 13.05.2016

Am Samstag zu Gast beim Bundesligaabsteiger SG BBM Bietigheim

Nach den guten letzten Leistungen sieht sich das 2-Städte-Team nicht chancenlos


Nach den zuletzt guten Leistungen gegen die Topteams der Liga fährt die HSG Nordhorn-Lingen am Samstag mit einem guten Gefühl in Richtung Baden-Württemberg. Mit dem letztjährigen Bundesligaabsteiger SG BBM Bietigheim wartet dort allerdings ein dicker Brocken, bei dem die Trauben hoch aber nicht unerreichbar für die HSG hängen dürften.

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 09.05.2016

Nordhorn-Lingen schlägt starke Individualisten

30:29 gegen Topteam Coburg


Spannung bis zum letzten Spielzug! Dennoch setzt sich Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen in einer vor allem in der Schlussphase sehr emotionalen Partie verdient gegen den Tabellendritten HSC 2000 Coburg mit 30:29 (17:16) durch.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 08.05.2016

30:29 - HSG Nordhorn-Lingen bringt Aufstiegsaspiranten aus Coburg zu Fall

Verjans mit 10 Toren für das 2-Städte-Team


Statistik zum Spiel


30:29
(17:16)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (11 Paraden), Bartels (n.e.); Verjans (10/2), Heiny (1), Schumann, Mickal (3), Miedema (1), Meyer, Rooba (2), Terwolbeck (3), de Boer (1), Wiese (6), Madsen (3)
HSC 2000 Coburg
Kulhanek (2 Paraden, bis 12.), Krechel (10 Paraden, ab 12.); Hagelin, Wucherpfennig (n.e.), Kelm (3), Gerlich (6), Kirchner (1), Vitek, Coßbau (6/3), Billek (7), Riehn (2), Harmandic, Lilienfelds (1), Kirveliavicius (3)
Trainer
Heiner Bültmann
Jan Gorr
Schiedsrichter
Linker / Schmidt S.
Strafminuten
8 Min. (Rooba 14.; Terwolbeck 58.; Meyer 60., Miedema 60.)
6 Min. (Kelm 7.; Hagelin 30.; Gerlich 59.)
Siebenmeter
2/2
3/3
Beste Spieler
Verjans, Terwolbeck, Wiese, Madsen
Billek, Gerlich, Coßbau
Zuschauer
1.143 (im Euregium)
Spielfilm
5:3 (5.), 8:4 (10.), 10:7 (15.), 12:9 (20.), 14:12 (25.), 17:16 (Hz.), 19:16 (35.), 21:18 (40.), 22:20 (45.), 27:22 (50.), 28:26 (55.), 30:29 (En.)
Samstag, 07.05.2016

Platz 5 weiter im Visier und Coburg unter Aufstiegsdruck

HSG will am Sonntag um 17 Uhr im Euregium an die guten Leistungen anknüpfen


An die zuletzt guten Leistungen aus den Spielen gegen den ASV Hamm und gegen den HC Erlangen will die HSG Nordhorn-Lingen anknüpfen, um dem nächsten Aufstiegsaspiranten am Sonntagnachmittag ein Bein zu stellen und selber den Platz 5 in der Liga im Blick zu behalten.

Foto: HC Erlangen
Montag, 02.05.2016

HSG verliert nach starker Gegenwehr 28:25 (16:12) beim HC Erlangen

Gegen den Spitzenreiter fehlten nur Kleinigkeiten am Punktgewinn


Bevor es am Freitagabend vor mehr als 3000 Zuschauern, darunter auch eine Handvoll HSG-Fans, in der Arena „Nürnberger Versicherung“ zur Sache ging, hatte die HSG Nordhorn-Lingen nicht nur eine 600 km lange Anreise hinter sich gebracht, sondern musste auch die kurzfristige Absage von Nils Meyer verdauen. Dafür war zum ersten Mal Levin Zare aus der 2. Mannschaft im Kader.

Foto: HC Erlangen
Samstag, 30.04.2016

Nordhorn-Lingen wehrt sich in Erlangen

25:28 beim Spitzenreiter


Tapfer gewehrt hat sich Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen beim Spitzenreiter. Doch vor 3054 Zuschauern in Nürnberg feierte der HC Erlangen beim 28:25 (16:12) den sechsten Sieg in Serie.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Freitag, 29.04.2016

Trotz Niederlage: HSG hält gut mit

Zwei-Städte-Team unterliegt Bundesliga-Aufsteiger Erlangen mit 25:28


Statistik zum Spiel

28:25
(16:12)
HC Erlangen
Stochl, Huhnstock, Theilinger (6), Link (2), Preiß (2), Herbst (1), Hess, Djozic, Bissel (2), Rahmel (2), Stranovsky (4/3), Rivesjoe (1), Link (6), Thümmler (2)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (10 Paraden), Bartels; Verjans (4/2), Zare, Heiny (7), Schumann, Mickal (1/1), Miedema (5), Rooba, Terwolbeck (1), de Boer (3), Wiese (3), Madsen (1)
Trainer
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Brodbeck / Reich
Strafminuten
10 Min.
12 Min.
Siebenmeter
3/3
3/6
Zuschauer
3.054
Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS