Freitag, 21.10.2016

HSG scheitert an Klockmann

22:28-Niederlage beim VfL Bad Schwartau


Statistik zum Spiel

28:22
(13:10)
VfL Bad Schwartau
Mallwitz, Klockmann (17 P., 1 Tor); Glabisch (4), Milde (3), Franke, Akerman (3), Hansen (4), Ranke (4), Zimmermann, Waschul (2), Schult (6), Damm, Wischniewski (1)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun (2 P.), Buhrmester (10 P.); Verjans (2), Mickal, Miedema (4), Fraatz (1), Poll, Rooba, Terwolbeck (2), de Boer (2), Wiese (2), Madsen, Seidel (9)
Trainer
Torge Greve
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Heine/Standke
Strafminuten
10 Min. (Ranke (8., 25.), Zimmermann (39.), Schult (45.), Akerman (51.))
8 Min. (Wiese (6.), Madsen (13., 30.), Miedema (58.))
Siebenmeter
2/2
6/6
Zuschauer
1.823 (in der Hansehalle, Lübeck)
Foto: Melanie Bültmann
Donnerstag, 20.10.2016

Am Freitagabend um 19.30 Uhr in Lübeck gegen den VfL Bad Schwartau

Die HSG Nordhorn-Lingen hat noch eine Rechnung offen in der Hansehölle Nord


Die beiden Teams, die sich am Freitagabend in der sogenannten „Hansehölle“ in Lübeck gegenüberstehen, kennen sich als Urgesteine der 2. Liga mehr als gut. Bereits zum 15. Mal seit 2009 kreuzen sie die Klingen und in den bisherigen Begegnungen behielt die HSG neunmal die Oberhand.

Foto: Melanie Bültmann
Dienstag, 18.10.2016

28:16 Kantersieg der HSG Nordhorn-Lingen gegen EHV Aue


1.818 begeisterte Zuschauer in der EmslandArena feierten die HSG Nordhorn-Lingen schon Minuten vor dem Schusspfiff mit stehenden Ovationen und begleiteten sie zum auch in der Höhe verdienten 28:16 Sieg.

Foto: Melanie Bültmann
Montag, 17.10.2016

Nordhorn-Lingen deklassiert harmlose Sachsen

28:16 gegen EHV Aue


Mit einem 28:16-Kantersieg (15:9) gegen den EHV Aue hat Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen vor 1.818 begeisterten Zuschauern in der Emslandarena sein Punktekonto ausgeglichen (8:8). Damit ist das Zwei-Städte-Team in der Tabelle auf Platz neun vorgerückt.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 16.10.2016

Völlig verdienter 28:16-Heimerfolg der HSG in Lingen

18 Buhrmester-Paraden


Statistik zum Spiel


28:16
(15:9)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun (2 Paraden, ab 55. und bei einem 7m), Buhrmester (18 Paraden, bis 55.); Verjans (4), Wilmsen, Mickal (n.e.), Miedema (2), Fraatz (2), Rooba (n.e.), Terwolbeck (4), de Boer (1), Bergmann (1), Wiese (7), Madsen (4), Seidel (3/1)
EHV Aue
Wetzel (9 Paraden, ab 30.), Bayerschmidt (4 Paraden, bis 20.), Töpfer (1 Parade, 20.-30.); Schäfer (n.e.), Meinhardt (1), Roch (1), Bornhorn (n.e.), Sigtryggsson, Faith (3), Jungemann (2), Gunnarsson, Remke (4), Paraschiv, Pechstein (5/4)
Trainer
Heiner Bültmann
Maik Handschke
Schiedsrichter
Strafminuten
0 Min.
4 Min. (Gunnarsson 41.; Pechstein 42.)
Siebenmeter
1/1
4/4
Beste Spieler
Buhrmester, Wiese, Terwolbeck, Madsen
Pechstein, Wetzel (2. Hz.)
Zuschauer
1.818 (in der EmslandArena)
Spielfilm
3:1 (5.), 5:3 (10.), 8:4 (15.), 11:6 (20.), 13:7 (25.), 15:9 (Hz.) - 16:10 (35.), 19:12 (40.), 20:13 (45.), 21:13 (50.), 24:14 (55.), 28:16 (En.)
Foto: TuS Ferndorf
Dienstag, 11.10.2016

Erster Auswärtssieg gegen TuS Ferndorf ein hartes Stück Arbeit

Wiedergewonnene Defensivstärke und Kampfgeist führen zum 22:21-Erfolg


938 Zuschauer in der Kreuztaler Sporthalle, darunter rund 20 Fans der HSG, erlebten ein bis in die Schlusssekunden hochspannendes Spiel, an dessen Ende die HSG Nordhorn-Lingen mit ihren Fans die erste „Auswärtssieg-Humba“ anstimmen konnte.

Montag, 10.10.2016

Fraatz sichert Nordhorn-Lingen ersten Auswärtssieg

22:21 beim TuS Ferndorf


Endlich! Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen hat sich im vierten Anlauf die ersten Auswärtspunkte gesichert. Die Niedersachsen setzten sich in einer spannenden Partie knapp mit 22:21 (11:11) beim Vorjahresaufsteiger TuS Ferndorf durch. Damit feierten die auch den ersten Sieg im Siegerland.

von Uli Mentrup

Quelle: Lingener Tagespost

Sonntag, 09.10.2016

Auswärtssieg! HSG entscheidet enges Spiel für sich

Yannick Fraatz mit dem entscheidenden Tor


Statistik zum Spiel

21:22
(11:11)
TuS Ferndorf
Rottschafer (16 P., 1 Tor), Puhl; John, Paladin, Schneider (7), Bettig, Neuteboom (3), Volentics (4), Schneider (1), Barwitzki, Kastening, Mestrum (2), Sartisson, Baumgartner (3)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun (bei einem 7m, 0/0 P.), Buhrmester (10/1 P.); Verjans (3), Wilmsen, Mickal, Miedema, Fraatz (3), Rooba (2), Terwolbeck (2), de Boer (3), Wiese (5), Madsen (1), Seidel (3/1)
Trainer
Michael Lerscht
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Immel / Klein
Strafminuten
10 Min. (Sartisson (12.), Paladin (18.), Neuteboom (37.), Mestrum (40.), Schneider (60.))
10 Min. (de Boer (21.), Rooba (28.), Madsen (47.), Miedema (31., 53.))
Siebenmeter
6/7 (Schneider scheitert an Buhrmester (28.))
1/1
Zuschauer
938 (in der Dreifachhalle, Kreuztal)
Foto: Melanie Bültmann
Freitag, 07.10.2016

Keine leichte Aufgabe für die HSG beim TuS Ferndorf

Trotz der Ausfälle will die HSG den ersten Auswärtssieg holen


Der Schock über die schwere Verletzung von Lutz Heiny, der dem 2-Städte-Team nach seinem Kreuzbandriss mindestens 6 Monate nicht zu Verfügung stehen wird, überschattete die Vorbereitungen auf das letzte Spiel gegen Konstanz. In dieser Woche wurde jedoch gezielt daran gearbeitet, den Ausfall so gut wie möglich zu kompensieren, denn im Rückraum fehlen Trainer Heiner Bültmann die Alternativen. Es wurde an spielerischen Lösungen gefeilt, die den Gegner TuS Ferndorf am Sonntag vor Probleme stellen sollen.

Mittwoch, 05.10.2016

HSG Nordhorn-Lingen verpasst Auswärtspunkt äußerst knapp

24:23 (13:13) Niederlage bei starker HSG Konstanz


Ohne Punkte im Gepäck musste sich die HSG Nordhorn-Lingen am späten Samstagabend auf den 700 km langen Heimweg machen, nachdem es lange Zeit nach einem Punktgewinn ausgesehen hatte.

Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS