Samstag, 26.11.2016

Die HSG lädt am Sonntag um 17.00 Uhr in der EmslandArena zum Topspiel gegen die TSG Lu.-Friesenheim

Die Heimserie soll mit dem 5. Sieg ausgebaut werden


Nach der kräfteraubenden englischen Woche, die mit 3 Siegen erfolgreich abgeschlossen werden konnte, will die HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag gegen die TSG Lu.-Friesenheim nachlegen und sich im oberen Teil der Tabelle festsetzen.

Foto: HC Empor Rostock
Dienstag, 22.11.2016

HSG Nordhorn-Lingen besiegt Angstgegner HC Empor Rostock 25:26 (13:11)

Erschöpft, aber großartige 6:0 Punkte aus der englischen Woche


Die Bilanz nach der englischen Woche kann sich sehen lassen. 6:0 Punkte bedeuten die Erfüllung der maximal möglichen Ausbeute und ein weiterer Vormarsch in der Tabelle. Dabei musste die HSG Nordhorn-Lingen schon am Mittwoch im Spiel gegen TUSEM Essen krankheits- und verletzungsbedingt auf Nicky Verjans und Jürgen Rooba verzichten und auch vor dem Spiel gegen den HC Empor Rostock waren etliche Spieler grippal angeschlagen oder erst am Tag des Spiels ins Team zurückgekehrt.

Sonntag, 20.11.2016

2-Städte-Team gewinnt enges Spiel in Rostock mit 26:25

Seidel (8/1 Tore) und Verjans (7/2 Tore) erfolgreichste HSG-Werfer


Statistik zum Spiel


25:26
(13:11)
HC Empor Rostock
Malitz (n.e.), Porath (13 Paraden), Meuser (3), Iliopoulos, Heil, Pruter, Jaeger (1), Flodl (2), Howt (1), Papadopoulos (4/4), Lux (2), Zemlin (2), Trupp (5), Konsel (5)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun (5 Paraden), Buhrmester (7 Paraden), Verjans (7/2), Schumann, Mickal, Miedema (3), Poll, Rooba (2), Terwolbeck (3), de Boer, Wiese (1), Madsen (2), Seidel (8/1)
Trainer
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Fratczak / Ribeiro
Strafminuten
8 Min. (Papadopoulos 22.; Heil 45.; Flodl 49.; Lux 55.)
8 Min. (Schumann 35.; Wiese 36.; Miedema 56.; Madsen 60.)
Siebenmeter
4/4
3/5 (Seidel 19. wirft neben das Tor; Mickal 37. scheitert an Porath)
Beste Spieler
Porath
Seidel, Verjans
Zuschauer
650 (OSPA-Arena)
Spielfilm
2:1 (5.), 6:3 (10.), 7:5 (15.), 9:7 (20.), 9:9 (25.), 13:11 (Hz.), 16:13 (35.), 18:15 (40.), 20:18 (45.), 21:19 (50.), 23:23 (55.), 25:26 (En.)
Sonntag, 20.11.2016

Tabellenletzter HC Empor Rostock am Sonntag Gastgeber für die HSG

Die HSG will den „Flow“ nutzen - an der Ostsee standen unter der Woche die Zeichen auf Sturm


Turbulent ging es in dieser Woche beim HC Empor Rostock zu. Zuerst verloren die Hansestädter am Wochenende ihr 7. Spiel in Folge zu Hause gegen den Aufsteiger HSG Konstanz und dann ließ Klubchef Jens Gienapp seiner Ankündigung, dass er mindestens 4 Punkte aus den Spielen gegen Schwartau, Konstanz und HSG Nordhorn-Lingen erwartet, Taten folgen.

Foto: Melanie Bültmann
Donnerstag, 17.11.2016

HSG besiegt TUSEM Essen 29:24 (13:11) und bleibt in der Erfolgsspur

Den „Flow“ genutzt und im 2. Teil der englischen Woche den 5. Sieg in 6 Spielen eingefahren


Manchmal kommt es anders als man denkt oder plant. So erging es HSG Trainer Heiner Bültmann, als er am Mittwochmorgen gleich zwei Absagen aus seinem Kader erhielt. Jürgen Rooba musste mit einer Einblutung in der Wade passen und Kapitän Nicky Verjans meldete sich mit einem Magen-Darm-Infekt ab. Da waren es mit Lutz Heiny schon 3 Ausfälle, die es zu kompensieren galt, noch dazu mit dem tempogeladenen Spiel vom Samstag in Wilhelmshaven in den Beinen.

Mittwoch, 16.11.2016

29:24-Sieg gegen TuSEM Essen

Alex Terwolbeck mit 6 Toren


Statistik zum Spiel


29:24
(13:11)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun (n.e.), Buhrmester (15/3 Paraden); Schumann, Mickal (3/1), Miedema (5), Fraatz, Poll, Terwolbeck (6), de Boer (5), Bergmann (n.e.), Wiese (5), Madsen (2), Seidel (3/3)
TuSEM Essen
Donderis Vegas (1 Parade, 36.-47., ab 58.), Bliß (6 Paraden, bis 36., 47.-58.); Beyer (3/2), J. Ellwanger (6), Schäfer (n.e.), Keller (2), Hegemann (3), L. Ellwanger (n.e.), Roosna, Tovornik, Käsler (n.e.), Ridder (7), M. Seidel (1), Mürköster (2)
Trainer
Heiner Bültmann
Stephan Krebietke
Schiedsrichter
Kern/Kuschel
Strafminuten
6 Min. (Madsen 9.; Fraatz 17., 48.)
6 Min. (M. Seidel 16.; Ridder 27., 43.)
Siebenmeter
4/5 (Mickal 17. wirft an den Pfosten)
2/5 (Beyer 11., Hegemann 16. und Tovornik 17. scheitern an Buhrmester)
Beste Spieler
Terwolbeck, Buhrmester, de Boer, Miedema, Wiese
Ridder, J. Ellwanger
Zuschauer
1.417 (im Euregium)
Spielfilm
0:2 (5.), 2:3 (10.), 6:6 (15.), 7:7 (20.), 10:9 (25.), 13:11 (Hz.), 17:12 (35.), 19:15 (40.), 20:16 (45.), 23:18 (50.), 25:21 (55.), 29:24 (En.),
Dienstag, 15.11.2016

HSG Nordhorn-Lingen lädt am Mittwoch um 19.30 Uhr im Euregium zum Traditionsduell gegen TUSEM Essen ein

Im 2. Teil der englischen Woche soll mit einem Sieg nachgelegt werden


Am Mittwochabend kommt es im Euregium zum 12. Aufeinandertreffen seit Bestehen der HSG Nordhorn-Lingen. In elf Liga- und einem Pokalspiel behielten 6-mal die Essener die Oberhand, die Chance also für das 2-Städte-Team die Bilanz auszugleichen.

Foto: Wilhelmshavener HV
Montag, 14.11.2016

Engagierter, couragierter Auftritt bringt 29:30 (11:14) Sieg beim Wilhelmshavener HV

Patrick Miedema führt die HSG mit 9 Toren zum Erfolg – gelungenes Comeback von Frank Schumann


Tiefes Durchatmen bei den rund 30 HSG Fans unter den 1277 Zuschauern in der Wilhelmshavener Nordfrost Arena, die zuvor ihr Team lautstark unterstützt hatten, als nach 60 Minuten der Auswärtssieg mit einer Humba, dirigiert von „Comebacker“ Frank Schumann, ausgiebig gefeiert werden konnte.

Samstag, 12.11.2016

Mit Kampfgeist zum Auswärtssieg beim WHV

HSG rettet Vorsprung in Wilhelmshaven über die Zeit


Statistik zum Spiel

29:30
(11:14)
Wilhelmshavener HV
Bokesch (10 P.), Weiner (1 P.); Maas, Kalafut (2), Smits (3), Vorontsov (6/3), Kohler, Barkow (3), Mertens (4), Schweigart, Kozul (3), Schwolow (7/2), Drechsler (1)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun, Buhrmester (10 P., 1 Tor); Verjans (3), Schumann, Mickal (4/2), Miedema (9), Fraatz, Poll, Rooba (3), Terwolbeck (4), de Boer (1), Wiese (5), Madsen
Trainer
Christian Köhrmann
Heiner Bültmann
Schiedsrichter
Schaban / Westphal
Strafminuten
6 Min. (Kozul (28.), Barkow (30.), Drechsler 34.))
8 Min. (Madsen (38.), de Boer (39.), Mickal (43.), Verjans (50.))
Siebenmeter
5/6 (Schwolow an die Latte (20.))
2/2
Zuschauer
1.277 (in der Nordfrost-Arena)
Freitag, 04.11.2016

Fanbus Wilhelmshaven


Ihr wollt unsere Roten auch aufwärts beim Spiel gegen den Wilhelmshavener HV (Samstag, 12.11.2016) unterstützen? Dann meldet euch bis Dienstag, 08.11.2016 in der HSG-Geschäftsstelle (05921-79600) an.
Abfahrt ist um 16 Uhr an der EmslandArena über Nordhorn in Richtung Norden. Die Fahrtkosten belaufen sich auf 20 Euro pro Person. Eintrittkarten sind ab 14 Euro erhältlich.

Freut euch auf ein spannendes und kampfstarkes Spiel im Niedersachsenderby.

Subscribe to HSG Nordhorn-Lingen | Zwei Städte. Ein Team. RSS