Sonntag, 21.11.2010

31:30-Heimsieg! - Buhrmester hält den Sieg fest


Die HSG Nordhorn-Lingen bleibt in eigener Halle siegreich und schlägt den VfL Potsdam mit 31:30.

Die HSG Nordhorn-Lingen hatte am heutigen Sonntag den VfL Potsdam zu Gast im Euregium. Der Gast, der als Drittplazierter die weite Reise nach Nordhorn antrat, traf dort auf den Fünftplazierten der 2. Bundesliga Nord. Diese Tabellennachbarschaft zeigte schon, dass es ein interessantes und umkämpftes Spiel werden sollte.

Bis zur 10. Spielminute konnte sich keine der Mannschaften weiter absetzen. Doch als Nils Meyer zum 8:6 (11. Minute) traf, gingen die Gastgeber in Führung. Bis zur 17. Minute behielt die HSG Nordhorn-Lingen diesen Vorsprung bei. Doch durch Treffer von Enrico Bolduan konnten die Gäste wieder in Führung gehen. Bis zur Halbzeitpause behielten die Potsdamer diese Führung bei und gingen mit 15:16 Halbzeitstand in die Pause.

Hochmotiviert kamen die Gastgeber aus Nordhorn wieder aus der Kabine und gingen so in der 37. Minute wieder in Führung. Zwar schafften die Potsdamer immer wieder den Ausgleich, doch den Führungstreffer konnten sie nicht mehr erreichen.

Spannend wurde es dann aber noch in der letzten Spielminute. Die Nordhorner lagen mit einem Tor vorne, standen jedoch nur noch mit 4 Spielern auf dem Feld, da Alex Terwolbeck und Pavel Mickal eine 2-Minuten-Strafe abbüßen mussten. Doch Torhüter Björn Buhrmester wehrte den letzten Ball der Potsdamer mit einer tollen Parade ab und hielt somit den Sieg für die HSG Nordhorn-Lingen fest.

Die Mannschaft von Trainer Heiner Bültmann konnte sich nach diesem Sieg von den Zuschauern mit Standing Ovations und einer Humba feiern lassen.

31:30
(15:16)
HSG Nordhorn-Lingen
Buhrmester (14/2 Paraden), Bartels (1/1 Paraden, bei zwei 7m); Struck (8), Wilmsen (3), Lammering, Hrafnsson (1), Leenders, Mickal (2), Hombrink (n.e.), Meyer (10), Schagen (6/4), Terwolbeck (1), de Boer (n.e.)
1. VfL Potsdam
Pulay (9/1 Paraden), Frank (0 Paraden, 46.-55.); Pohlack (1), Melzer (4/1), Barsties, Schugardt (3), Bolduan (10), Urban (4), Piske (4), Mellack (2), Schmidt, Sommer (n.e.), Kohnagel (1), Reimann (1/1)
Trainer
Heiner Bültmann
Rüdiger Bones
Schiedsrichter
Aslandag M. / Aslandag M.
Strafminuten
12 Min. (Hrafnsson 22., 52.; Leenders 28.; Schagen 49.; Terwolbeck 59.; Mickal 60.)
10 Min. (Barsties 12., 29.; Melzer 33., 37.; Pohlack 47.)
Siebenmeter
4/5 (Schagen 34. scheitert an Pulay)
4/7 (Reimann 25. und Bolduan 52. scheitern an Buhrmester; Bolduan 52. scheitert an Bartels)
Beste Spieler
Meyer, Struck, Buhrmester
Bolduan
Zuschauer
1.363 (im Euregium)
Spielfilm
3:3 (5.), 6:6 (10.), 11:8 (15.), 11:12 (20.), 14:14 (25.), 15:16 (Hz.) - 17:18 (35.), 21:19 (40.), 23:21 (45.), 26:25 (50.), 29:27 (55.), 31:30 (En.)