Foto: HSG Konstanz
Freitag, 06.10.2017

Niedersachsenderby gegen den Wilhelmshavener HV am Samstag um 19.30 Uhr in der EmslandArena

Die weiße Heimspielweste der HSG Nordhorn-Lingen soll mit dem nächsten Sieg unbefleckt bleiben


Der Wilhelmshavener HV ist in dieser 3. Saison nach dem Wiederaufstieg angetreten mit der Vorgabe nicht gleich am Anfang der Saison wie in 2016/17 in den Abstiegskampf verwickelt zu sein. Da lag der WHV nach einem völlig missglückten Start lange Zeit weit hinten in der Tabelle, bevor das Team von Trainer Christian Köhrmann mit einer ganz starken Rückrunde, die auch das wahre Potential der Mannschaft aufzeigte, die Saison auf Platz 12 beenden konnte.

Zu dieser Saison verstärkte man sich im Tor mit Dennis Doden vom ASV Hamm-Westfalen, der das WHV-Urgestein Adam Weiner ersetzen wird. Dieser wechselt mit seiner ganzen Erfahrung als Torwarttrainer in den Trainerstab. Mit der Verpflichtung der jungen Rutger ten Velde und Duncan Postel ist der niederländische Part zusammen mit Kay Smits auf 3 Spieler angewachsen. Auch am Kreis wird die Jugend den Platz einnehmen, denn Daniel Andrejew (18) vom TSV Bayer Dormagen bildet mit dem Niederländer Duncan Postel das Duo am Kreis. Eine junge Mannschaft rund um die erfahrenen Spieler Evgeny Vorontsov, Tobias Schwolow, Janik Köhler und Lukas Kalafut die in den ersten 7 Spielen vor allem auf ihre Abwehr bauen konnte. Dahinter spielt Torhüter Denis Doden in sehr guter Form und war mit Garant für die 2 Siege (in Eisenach und gegen Aue) und 2 Unentschieden (gegen Coburg und in Dresden), die dem WHV mit 6:8 Punkten Platz 11 einbringen. Die zwei Erfolge in den letzten beiden Spielen geben der Mannschaft vom Jadebusen gerade für das Niedersachsenderby Rückenwind.

Die HSG Nordhorn-Lingen und der WHV kennen sich gut, unter anderem aus vielen Testspielen. Die letzte Begegnung endete mit einem 21:20 Sieg der Wilhelmshavener beim Vorbereitungsturnier in Oldenburg. In den Pflichtspielen der 2. Liga gab es bisher 3 Siege der HSG, 1 Sieg des WHV und 4 Remis. Das letzte Ligaspiel endete im April mit einem 26:26 Unentschieden.

Die HSG Nordhorn-Lingen kommt mit einem Auswärtssieg bei der HSG Konstanz zurück in die heimische EmslandArena und hat dadurch noch einmal an Selbstvertrauen gewonnen. Die Mannschaft um Kapitän Alex Terwolbeck bewies trotz Rückstand in den Schlussminuten Nervenstärke und brachte die 2 Punkte mit nach Hause. Am Samstag wird die HSG Nordhorn-Lingen die Favoritenrolle annehmen müssen und aus dieser Position heraus weitere 2 Punkte auf der Habenseite gutschreiben wollen, um die gute Ausgangsposition in der Spitzengruppe zu verteidigen. Doch auch Vorsicht ist angesagt, denn in dieser Saison darf wohl kein Gegner unterschätzt werden und für Leichtsinn ist sicher kein Platz. Wie immer hat Trainer Heiner Bültmann das Training in der Woche genau auf den Gegner abgestimmt. Ein Augenmerk lag auf dem Faktor, die Konzentration über 60 Minuten auf höchstem Niveau halten zu können. Die HSG Nordhorn-Lingen erwartet gerade in diesem Niedersachsenderby eine schwere Aufgabe, die höchsten Einsatz von Anfang an erfordert.

Damit die weiße Weste in den Heimspielen sauber bleibt, ist auch die rote Wand, der achte Mann in der EmslandArena erneut gefragt, die HSG Nordhorn-Lingen wie in den bisherigen Spielen zu unterstützen und nach vorne zu peitschen.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, online, in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse (+ 2 Euro Abendkassenzuschlag).