Sonntag, 27.11.2016

HSG kämpft sich ran und führt sogar, verliert am Ende aber dennoch mit 23:26

Starke Vorstellung von Buhrmester-Vertreter Fabian Kaleun (11 Paraden)


Statistik zum Spiel


23:26
(9:12)
HSG Nordhorn-Lingen
Kaleun (11 Paraden), Bartels (0 Paraden, bei einem 7m); Verjans (6), Schumann, Mickal (2), Miedema, Fraatz (n.e.), Poll (n.e.), Rooba (2), Terwolbeck (2), de Boer (2), Wiese (6), Madsen, Seidel (3/2)
TSG Lu.-Friesenheim
Klier (10 Paraden), Peribonio (1/1 Parade, bei einem 7m); Grimm (6/4), Egelhof (1), Dietrich (3), Feld (3), Falk, Durak (2), Djozic (n.e.), Weber (1), Dippe (3), Slanika, Schmidt (7)
Trainer
Heiner Bültmann
Benjamin Matschke
Schiedsrichter
Hurst / Krag
Strafminuten
8 Min. (Miedema 6.; Madsen 28., 38.; Bank HSG 40.)
14 Min. (Slaninka 5.; Dippe 20., 58.; Egelhof 26., 47.; Schmidt 33.; Dietrich 35.)
Siebenmeter
2/3 (Seidel 57. scheitert an Peribonio)
4/4
Beste Spieler
Kaleun, Verjans, Wiese
Schmidt, Grimm, Klier
Zuschauer
1.955 (in der EmslandArena)
Spielfilm
0:1 (5.), 2:3 (10.), 5:6 (15.), 7:9 (20.), 8:11 (25.), 9:12 (Hz.), 10:12 (35.), 14:16 (40.), 16:17 (45.), 19:19 (50.), 22:22 (55.), 23:26 (En.)