Trainingslager in Aurich

01.08.2011

Letzte Woche Donnerstag um 14 Uhr ging es los. Das Ziel:Trainingslager in Aurich.

Kaum angekommen ging es auch schon mit der ersten harten Trainingseinheit los. Anschließend gab es noch ein Freundschaftsspiel gegen eine Mannschaft aus Friedeburg.

Freitagmorgen, noch vor dem Frühstück, stand schon die erste Laufeinheit auf dem Programm. Nach dem Frühstück musste das Team von Trainer Heiner Bültmann beim Krafttraining einige Kilos stemmen und Björn hat wieder bewiesen, was er drauf hat.

Am Nachmittag, beim Ostfriesen-Abitur, kamen einige ungewohnte Aufgaben auf die Mannschaft zu:

Die erste Aufgabe war das Zielboßeln, die Einar mit Bravour meisterte, als ob das Boßeln auf Island erfunden wurde. Die nächste ungewohnte Aufgabe, war das Melken, bei der viele der Spieler, natürlich bis auf Toon, ihre Schwierigkeiten hatten.

Der letzte Prüfstein war der Sprung über einen Graben. Außer Maja und Alex, die noch zur Nachprüfung mussten, haben alle Spieler das Ostfriesen-Abitur direkt bestanden.

Am Abend rief Trainer Heiner Bültmann die Spieler dann zur letzten Trainingseinheit des Tages zusammen.

Am darauf folgenden Tag ging es dann für die Mannschaft zum Ligakonkurrenten aus Varel zum nicht offiziellen Freundschaftsspiel nach Altjührden.

Nachmittags hieß es Teambuilding und die Mannschaft hatte ihren Spaß beim Paddeln auf dem Ems-Jade-Kanal. Doch was einige als lockere Paddeltour einstuften, entpuppte sich als Krafttraining für die Arme.

Am Sonntagmorgen gab es wieder einmal eine anstrengende Laufeinheit vor dem Frühstück. Die anschließende Wattwanderung wurde durch die vorige Laufeinheit umso härter, als man knietief im Schlamm steckte. Dafür wurde das Gepäck anschließend etwas leichter, denn die alten Turnschuhe oder Socken konnten die Spieler, nachdem das Festland erreicht war, direkt entsorgen.

Nachmittags, bevor es zur Rückfahrt nach Nordhorn ging, wurde eine letzte schweißtreibende Trainingseinheit absolviert. Am Abend kam die Mannschaft erschöpft in Nordhorn an.