Foto: Melanie Bültmann
Mittwoch, 17.05.2017

Noch eine Runde auf dem Bundesligakarussell - “Schumi“ verlängert seinen Vertrag


Abwehrspezialist Frank Schumann hat seinen Vertrag bei der HSG Nordhorn-Lingen um ein Jahr verlängert. Der 37-jährige Schumann geht damit in seine neunte Saison für die HSG.

Im Jahr 2013 kehrte Frank Schumann zur HSG Nordhorn-Lingen zurück. Nach Stationen bei den den Füchsen Berlin und in Hamm zog es ihn und seine Familie in die Heimat seiner Frau Doreen zurück. Der erfahrene Abwehrspezialist ist seitdem eine Konstante im Innenblock und ein Garant dafür, dass die HSG die letzten Jahre zu den deckungsstärksten Teams der Liga gehört.
Diese Saison war er allerdings vom Verletzungspech verfolgt: Einer Gesichtsverletzung nach einem Schlag im Pokalspiel gegen den SC Magdeburg folgte eine Verletzung an der Ferse, die mittlerweile operativ versorgt wurde.

Sein Trainer Heiner Bültmann kennt den Ehrgeiz seines Spielers genau:
„Schumi wird alles dafür geben, wieder topfit in die neue Saison starten zu können. Ich freue mich darauf, noch ein Jahr mit ihm arbeiten zu können. Seine Qualitäten in der Abwehr stehen außer Frage, zudem ist er auch ein wichtiger Ansprechpartner für junge Spieler, denen er immer gerne seine Erfahrungen weitergibt.“

Frank Schumann betont, dass auch im reifen Handballalter der Spaß am Handball nicht weniger wird:

„Ich habe wirklich sehr genau und in aller Ruhe überlegt, ob ich meine Schuhe an den Nagel hänge oder noch ein weiteres Jahr für die HSG auflaufe.
Es hat mich fast selbst ein bisschen überrascht, dass mir sehr schnell bewusst wurde, dass ich noch nicht aufhören kann.
Zum einen möchte ich mich nicht mit so einer Saison, in der mich das Verletzungspech für so viele Wochen zum Zuschauen verdammt hat, verabschieden.
Zum Anderen – und das wiegt natürlich viel schwerer – ist es der Spaß am Handball, das besondere Umfeld und vor allem die Mannschaft, die viel mehr als nur eine Mannschaft ist.
Das und die großartige Unterstützung der letzten Wochen durch Sponsoren und Fans sind eine große Motivation, mich noch einmal durch die Reha zu quälen, um eine erfolgreiche neunte Saison für die HSG zu absolvieren.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch meinem Arbeitgeber „Bürocenter Loepke“, der mir ein weiteres Jahr Handball ermöglicht!“