Huisken macht sein Tor dicht

01.08.2011

22:34 – Achtungserfolg der SG Neuenhaus-Uelsen gegen HSG-Handballer

Im Testspiel der HSG Nordhorn-Lingen gegen den Handball-Oberligisten aus der Niedergrafschaft wiesen die Zugänge nach, dass sie für den Zweitligisten absolute Verstärkungen sind. Mann des Spiels vor knapp 200 Zuschauern in Hoogstede war aber SG-Torwart Rainer Huisken.

Schon in der ersten Minute der zweiten Halbzeit gegen die HSG Nordhorn-Lingen deutete Rainer Huisken seine Qualitäten zwischen den Pfosten an. Der Torwart der SG Neuenhaus-Uelsen, nach der Pause in die Partie gekommen, machte gleich mal mit einer Parade auf sich aufmerksam. So richtig in den Mittelpunkt spielte er sich aber erst in den Schlussminuten: Immer wieder scheiterten die Zweitliga-Handballer der HSG an dem Schlussmann. Die SG gewann die Phase ab der 50. Minute mit 4:2 und hielt die Niederlage damit in Grenzen. „Ich bin super zufrieden“, strahlte Spielertrainer Dennis Leissink gestern nach dem 22:34 (12:21), „mit diesem Ergebnis hatte ich nicht gerechnet, zumal wir noch gar nicht richtig im Training sind.“

Dagegen steckt die HSG bereits seit zwei Wochen in der Vorbereitung und hat einige harte Einheiten hinter sich. Dies merkte man den Spielern gestern Abend in der Hoogsteder Sporthalle an. „Das intensive Training wirkt sich natürlich ein bisschen aus“, sagte Trainer Heiner Bültmann. In der ersten Halbzeit allerdings entwickelte sein Team viel Drang nach vorne und suchte immer wieder die schnelle Entscheidung per Gegenstoß. Wie schon beim ersten Testspiel eine Woche zuvor in Dörpen funktionierte die Achse zwischen Torwart Buhrmester und den Außenspielern prima: Der eine leitete nach Ballgewinn den Konter ein, Bobby Schagen und Pavel Mickael schlossen diese meist erfolgreich ab. „Wenn die ins Rollen kommen“, hat man wenig Chancen“, wusste SG-Coach Leissink, dessen Team immer wieder versuchte, etwas Tempo aus dem Spiel zu nehmen.%break%

Nach der Pause und einer 21:12-Führung ging es auch der Nordhorner Zweitligist ruhiger an. Die Marschroute des Trainers: mehr über den Positionsangriff zu Toren zu kommen. „Das klappte nicht immer, war aber auch nicht zu erwarten“, sagte Bültmann – im Training standen bislang eher Tempo und Kondition im Vordergrund. Natürlich konnten die knapp 200 Zuschauer das attraktive Spiel anlässlich des Vereinsjubiläums vom SV Hoogstede dennoch genießen. Und sie sahen den ersten Auftritt der HSG-Zugänge Schagen, Matthias Struck und Nils Meyer in der Grafschaft. Alle drei wiesen in Hoogstede nach, dass sie das Team verstärken. Dass der Zweitligist dennoch nicht höher gewann, lag an Torwart Huisken und der enormen Einsatzbereitschaft seiner Vorderleute.

 

von Holger Wilkens

 

SG Neuenhaus-Uelsen: Gortmann, Hüsken; Hensen (2), Wißmann (2), Tim Diekmann, Sager, Th. Diekmann (1), Esmann (1), Lügtenaar (2), Brenner, H. Linnemann, F. Linnemann (4), Tibbe (1), Schrader (1), Leissink (8/4).

HSG Nordhorn-Lingen: Buhrmester, Bartels; Struck (5), Wilmsen (2), de Boer, Lammering (3), Hrafnsson (3), Leenders (2), Mickal (3), Hombrink, Poll (n.e.), Schagen (9), Terwolbeck (2), Meyer (5).