HSG Nordhorn-Lingen besiegt Hannover

01.08.2011

HSG festigt mit Heimsieg Platz 4

HSG Nordhorn-Lingen vs. HSV Hannover hieß am heutigen Mittwochabend die drittletzte Heimspielbegegnung der Nordhorner in der laufenden Saison.

Und auch wenn die Saison für beide Mannschaften vom Grundsatz her gelaufen ist, präsentierten sich beide Teams in Spiellaune. Die klare Zielsetzung der Mannen um die Trainer Machulla und Bültmann lautete Festigung des 4. Tabellenplatzes. Machulla war es dann auch der das Team in der ersten Spielminute in Führung brachte. Die Hannoveraner konterten mit drei Treffern in Folge und gingen ihrerseits mit 3:1 in Führung. Eine starke Vorstellung von Torhüter Björn Buhrmester und gelungene Angriffskombinationen brachten die Vechtestädter nach einer viertel Stunde schließlich wieder mit 8:6 in Front. Beim Stand von 11:11 in der 24. Spielminute zeichnete sich HSG-Schlussmann Helge Rigterink bei seiner ersten Aktion mit einem gehaltenen Siebenmeter aus, konnte jedoch an den folgenden drei Toren des HSV Hannover durch Eryk Kaluzinski zum 11:14 nichts halten. Kaluzinski avancierte in den ersten dreißig Minuten mit sechs Treffern auch zum treffsichersten Spieler seines Teams, während sich auf Seiten der HSG Pavel Mickal und Michael Jahns mit je vier Treffern in die Torschützenliste eintrugen. Mit 14:17 ging es schließlich in die Halbzeitpause.%break%

Wiederum Jahns und Mickal sowie Kreisläufer Einar Ingi Hrafnsson brachten die HSG in den ersten Minuten der zweiten Hälfte wieder heran und stellten den Ausgleich zum 17:17 her. Chancen zur neuerlichen Führung konnten bis dato zunächst jedoch nicht genutzt werden. Nach zwischenzeitlichem Zwei-Tore-Rückstand gingen die Nordhorner in der 43. Spielminute durch Michael Jahns dann aber doch verdienter Maßen mit 24:23 in Führung und nach gehaltenem Siebenmeter durch Björn Buhrmester war es kurze Zeit später Maik Machulla, der um einen weiteren Treffer erhöhte. Die darauf folgende Auszeit der Hannoveraner konnte Gästetrainer Alfred Thienel aber offenbar mit der richtigen Ansprache füllen, denn sein Team glich zehn Minuten vor Abpfiff wieder zum 26:26 aus. Wie so oft in den letzten Spielen, sollten die letzten Minuten des Spiels dann aber der HSG Nordhorn-Lingen gehören. Drei Tore betrug der Vorsprung in der 55. Spielminute, vier Treffer Vorsprung waren es wenige Momente später. Wieder waren es Jahns und Mickal die mit ihrem jeweils neunten Treffer zu der Führung beitrugen. Und auch wenn die Kulisse am heutigen Mittwoch mit 1.125 nicht so stark war, wie zumeist in den Wochen zuvor, dankte das Publikum der HSG die Leistung in den letzten Minuten mit Standing Ovations. Am Ende hieß es 32:28. Die HSG war ihrer Zielsetzung nachgekommen und konnte sich aufgrund der Heimniederlage der Schweriner gar wieder etwas näher an Rang drei heranpirschen. Pavel Mickal und Michael Jahns für die HSG sowie Eryk Kaluzinski auf Seiten der Hannoveraner zählten zu den stärksten Akteuren ihrer Teams.

[spielbericht]4346[/spielbericht]