HSG hat alles unter Kontrolle

01.08.2011

DHB-Pokal: Zweitligist erreicht mit 25:21 in Beckdorf 2. Runde – Heute Auslosung

Trainer Heiner Bültmann war nach dem Vier-Tore-Sieg beim Drittligisten zufrieden: Er lobte vor allem die Abwehr und Torhüter Björn Buhrmester. Gravierendstes Manko seines Teams: Vor der Pause wurden zu viele Chancen nicht genutzt.

Der SV Beckdorf hielt gegen die HSG Nordhorn-Lingen gestern Abend 40 Minuten lang gut mit. Dann allerdings mussten die in der 3. Handballliga spielenden Gastgeber den Zweitligisten in der ersten Runde des DHB-Pokals erstmals mit vier Toren ziehen lassen. Damit war endgültig die Basis für den 25:21 (10:9)-Sieg der Mannschaft von Trainer Heiner Bültmann gelegt.
„Ab der 40. Minute haben wir die Partie gut kontrolliert“, berichtete Bültmann. Zwar kamen die Beckdorfer, die in Ex-Profi Mario Allendörfer (6) ihren besten Werfer hatten, noch einmal bis auf zwei Tore heran (18:20/49.). „Aber man hatte nicht das Gefühl, dass es noch einmal eng werden würde“, sagte der HSG-Trainer. Eine Woche vor dem ersten Punktspiel gegen den TSV Altenholz sieht er sein Team gut präpariert. „Wir haben 60 Minuten gut in der Abwehr gestanden und hatten mit Björn Buhrmester einen guten Torwart“, sagte Bültmann, „im Angriff kann es allerdings noch besser werden.“ Außerdem hob er die Kreisläufer Toon Leenders und Einar Ingi Hrafnsson hervor, die ihren überzeugenden Defensivpart mit jeweils vier Treffern im Angriff krönten. Und Zugang Bobby Schagen, der mit sechs Treffern bester HSG-Werfer war, gefiel mit einer guten Quote.
Kritik übte Bültmann an der Chancenverwertung seines Teams vor allem im ersten Abschnitt: „Da haben wir zu viele freie Bälle vergeben. Das darf nicht passieren, denn diese Tore brauchen wir.“ Bei den Beckdorfern, die erst gestern vor dem Spiel aus einem mehrtägigen Trainingslager in Minden zurückgekehrt waren, war Torhüter Torsten Detjen einer der Besten.
Nun hoffen Bültmann und seine Spieler auf ein Heimspiel gegen einen attraktiven Gegner. „Oder auf einen Gegner, gegen den wir noch eine Runde weiterkommen“, wie der Trainer sagte. Die zweite Runde, die für den 22. September angesetzt ist, wird heute ab 12 Uhr in Dortmund beim DHB ausgelost. Wie es auf der Homepage der Handball-Bundesliga heißt, soll die Auslosung in einem Live-Ticker im Internet unter der Adresse www.handball-bundesliga.de heute „beinahe zeitgleich“ zu verfolgen sein.

von Frank Hartlef